News & Termine

Verkauf von Drehmaschinen

am 08.07.2021
Die TFO Bruneck verkauft 2 Stück folgender Maschinen:
Universal-Drehmaschine COMEV CM 230
Weitere Informationen unter der e-mail:

Sekretariat geschlossen

am 07.07.2021

Am 13. und 14.07.2021 bleibt das Sekretariat geschlossen.

Sommeröffnungszeiten des Sekretariats

am 29.06.2021

In der Zeit vom 05.07. bis 20.08.2021 bleibt das Sekretariat von Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr für den Parteienverkehr geöffnet. Ab 23.08.2021 sind wir wieder ganztägig für Sie da.

Einteilung der Aufholkurse

am 11.06.2021

Die Kurse für die Aufholmaßnahmen starten am Montag, den 14.06.2021. Sie werden nach unten
angeführter Einteilung täglich von Montag bis Donnertag (4 Einheiten) stattfinden.

Einteilung der Aufholkurse

Fächerübergreifende Lernangebote

am 09.06.2021

Ein besonderes Schuljahr klingt mit besonderen Lernangeboten aus….

7. bis 10. Juni 2021

Einige Ausschnitte (Fotos: siehe TFO Bruneck, Facebook)

Klasse 1A: Gestaltung der Betonwände des Schulinnenhofs mit Mosaiken
Betreuende Lehrpersonen: Brunner Mariska, Nössing Norbert, Plankensteiner Nicola, Winkler Monika

Klasse 2D: Mehrsprachige Stadtführung
Betreuende Lehrpersonen: Candido Caterina, Mair Petra, Walder Günther

Klasse 3Ch: Projekt „Flüssiges Holz“ – in Zusammenarbeit mit der Firma Nordpan
Betreuende Lehrpersonen: Rubatscher Egon, Spitaler Nikolaus, Steidl Tobias

Klasse 3ElA: Funktechnologie
Betreuende Lehrpersonen: Schneider Sabine, Stricker Max

Klasse 4ElA: Elektronische Zeitmessung für das Fach Bewegung und Sport
Klasse 4ElA: LED-Globus
Betreuende Lehrpersonen: Hilber Gerhard, Laner Lukas, Niederkofler Martin

Klasse 4MaB: Praktische Übungen im Technologielabor
Betreuende Lehrpersonen: Huber Markus, Zingerle Hubert

Erfassung des Klimawandels

am 07.06.2021

Am Freitag, den 4. Juni 2021 hatte die Klasse 3Ch, Fachrichtung Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie, die Möglichkeit, mithilfe von Satellitendaten der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) in die Thematik der Erdbeobachtung einzutauchen.

Mittels verschiedener Vorträge des Referenten Dr. Philipp Rastner, Mitarbeiter der Universität Zürich, erhielten die Schüler/innen eine Einführung in die Prozessierung von Fernerkundungsdaten zum Thema Gletscher, Schnee und Eis. In einem Workshop hatten die Schüler/innen dann die Möglichkeit, sich mit den Prozessierungsschritten zur Kartierung von Gletschern aus verschiedenen Zeiträumen vertraut zu machen und somit eigenständig den Gletscherrückgang quantitativ zu berechnen.

Gebirge stellen Ressourcen-, Lebens- und Erholungsräume dar, die sensibel auf äußere Einflüsse, wie den Klimawandel oder andere Umwelteinflüsse reagieren. Im Gegensatz zu konventionellen, punktuellen Erfassungsmethoden direkt im Gelände, ermöglicht Fernerkundung die berührungsfreie und großräumige Erkundung durch flugzeug- und satellitengestützte Sensoren. Die Fernerkundung nutzt, neben dem sichtbaren Licht, auch Wellenbereiche, die jenseits der Wahrnehmung des menschlichen Auges liegen, wie mittleres Infrarot, thermale Strahlung und Mikrowellen. Somit können zusätzliche Informationen der Erdoberfläche, wie Schnee, sowie Eis und Firn, intensive oder extensiv genutzte Wiesen, Laub und/oder Nadelwald unterschieden werden. Die Fernerkundung kann somit einen vielversprechenden Beitrag bei der Erfassung des Klimawandels in Gebirgsräumen leisten.

Lebensmittelanalytik

am 01.06.2021

Aufgabenstellung

Mehrere Schüler der Klassen 5ChA und 5ChB, und zwar Alex Kögler, Armin Gamper, David Sotsas, Elias Seeber, Hannes Totmoser, Marco Rapuano, Simon Tolpeit, Max Rabensteiner, Paolo D‘ Anzeris, Markus Niederbacher und Walter Complojer, haben den Auftrag bekommen, die Schokolade des in Südtirol ansässigen Unternehmens Karuna qualitativ sowie quantitativ zu analysieren. Ziel des Projekts war die Bestimmung der Inhaltsstoffe von qualitativ hochwertiger, handwerklich hergestellter Schokolade. Betreut wurde das Projekt durch die Lehrpersonen Steidl Tobias und Rubatscher Egon.

Armin Untersteiner ist der einzige Chocolatier in Südtirol. Seine Firma, Karuna Chocholate, stellt Edelschokolade her. Er hat mit seinen Kreationen weltweit schon viele internationale Wettbewerbe und Preise gewonnen. Neben der hohen Qualität verfügt das Unternehmen über eine außergewöhnlich große Transparenz bezüglich der Herkunft der Rohstoffe, wie Kakaobohnen und Kakaobutter.

NIR-Analyse

Die NIR- Analyse ist für Schokolade sehr gut geeignet. Es können viele Parameter in kurzer Zeit damit bestimmt werden. Dazu gehören der Kohlenhydrat-, der Fett-, der Protein- und der Energiegehalt, die Feuchtigkeit u.a.

NIR ist die Abkürzung für Nahinfrarot. Die Nahinfrarot-Spektroskopie ist eine physikalische Methode zur zerstörungsfreien Bestimmung meist organischer Molekülverbindungen. Die NIR-Spektroskopie arbeitet mit Licht zwischen ca. 800 und 2.500 Nanometern Wellenlänge und liegt damit zwischen dem sichtbaren Spektralbereich (VIS) und dem mittleren Infrarot (IR).

Hintergründe

Als Hernan Cortez im Jahr 1528 die halbe Welt umsegelte, brachte er aus der neuen Welt die ersten Kakaobohnen nach Europa. Zu Anfang nur ein Highlight für die Reichen und Wohlhabenden, bahnte sich der Kakao seinen Weg in die Breite Gesellschaft. Wenn wir heute den Supermarkt besuchen, stehen wir vor einer unzählbaren Menge an Tafeln Schokolade. Mit all den verschiedenen Marken, Geschmacksrichtungen, Preisen und Varianten verliert man schon mal leicht die Übersicht.

Schokolade ist ein Genuss, den sich jeder leisten kann, sie ist zur Massenware geworden. Aber Schokolade ist nicht gleich Schokolade. Gerade bei großen Marken überwiegt der Geschmack die Qualität. Leider gibt es nur noch wenige Vertreter des fast ausgestorbenen Handwerks des Chocolatiers, eines Berufs so alt wie die Schokolade selbst.

Einblicke in den Praxisunterricht

am 28.05.2021

Die Schüler/innen der Klassen 5MaA und 5MaB, Fachrichtung Maschinenbau, haben vor kurzem ein Wettrennen mit selbstgebauten Modellfahrzeugen veranstaltet.

Das Projekt „Gravity Car Race“ wurde in den Fächern Konstruktion und Technologie umgesetzt und von den Fachlehrpersonen Forer Horst und Rainer Matthias betreut. Das Hauptziel bestand in der Planung, Konstruktion und Fertigung eines Modellfahrzeugs, welches durch eine optimale Nutzung der potentiellen Energie eine möglichst lange Fahrstrecke zurücklegen kann.

Einblicke in den Praxisunterricht

am 27.05.2021

Schüler/innen der TFO Bruneck, Fachrichtung Elektronik und Elektrotechnik, setzen sich im Laufe des Trienniums mit Lerninhalten verschiedener Spezialfächer theoretisch und praktisch auseinander. Eines davon ist das Fach Automation. Es ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine vertiefte Beschäftigung mit elektrischen und elektronischen Anlagen und Geräten und der Planung von automatischen Systemen.

Die Klassen 3ElA und 4ElB haben sich im heurigen Schuljahr mit vielfältigen Themen praktisch auseinandergesetzt und dabei mit Arduino, Programmiersprache C++ gearbeitet. Betreut wurden sie von den Fachlehrpersonen Schneider Sabine, Voppichler Johannes und Laner Lukas.

Klasse 3ElA: Elektropneumatik – Zylindersteuerung; Förderband – Bearbeitung eines Werkstücks; Steuerung einer Waschstraße

Klasse 4ElB: Ansteuerung eines Motors mit Sterndreieckumschaltung (Simulation)

Gentechnik im Unterricht

am 13.05.2021

Die Maturaklassen der Fachrichtung Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie haben im Unterricht die revolutionäre Gentechnik-Methode CRISPR/Cas9 kennengelernt.

CRISPR/Cas9 – dieses merkwürdige Kürzel steht für ein neues Verfahren, um DNA-Bausteine im Erbgut so einfach und präzise zu verändern, wie es bis vor kurzem unvorstellbar war. Obwohl sie aus Bakterien stammt, funktioniert diese „Gen-Schere“ in nahezu allen lebenden Zellen und Organismen. Sie verspricht neue Therapien gegen Aids, Krebs und eine Reihe von Erbkrankheiten – aber auch neue Möglichkeiten bei der Züchtung von Pflanzen und Tieren. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna, zwei Molekularbiologinnen, erhielten dafür den Chemie-Nobelpreis 2020.

Bei diesem Versuch verwenden die Schüler die CRISPR-Cas9-Technologie, um das lacZ-Gen, das natürlicherweise auf dem Chromosom von E. coli Bakterien vorkommt, auszuschalten. Das lacZ-Gen ist für die Bildung eines blauen Pigmentes verantwortlich. Dieses Gen wird nun mit Hilfe von CRISPR/CAS9 ausgeschaltet und es entstehen farblose Kolonien.

Moderner Biologieunterricht verlangt inzwischen weit mehr als das Abarbeiten fachlicher Inhalte. Das liegt unter anderem am rasant fortschreitenden Wissenszuwachs. Darüber hinaus ist es an der Schule für den Naturwissenschaftsunterricht zentral geworden, mit Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit dem Fachwissen umzugehen, das Diskutieren zu erproben, ethische Fragen zu stellen oder gesellschaftspolitische Diskussionen nachzuvollziehen. (Zitat aus: www.schule-und gentechnik.de)