Aktuell

Von Bruneck hinaus in die Welt

13.05.2022

Am Freitag, den 13. Mai fand in der Intercable Arena eine große Auftaktveranstaltung des Fördervereins der TFO Bruneck statt, zu welcher die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen war. Egon Rubatscher, Vorsitzender des Fördervereins, präsentierte dem Publikum die Ziele des Vereins, welcher auf seine Initiative hin vor kurzem, nach zwei Jahren Vorarbeit, gegründet worden war. Die Idee stammt aus der Zeit, in der er in einem großen Nordtiroler Betrieb gearbeitet hatte. Dank der Unterstützung einiger gleichgesinnter Lehrpersonen und Eltern- sowie Firmenvertreter war es ihm gelungen, eine Initiative ins Leben zu rufen, die sich eine stärkere Vernetzung von Schule, Absolvent*innen und Betrieben aus dem regionalen Umfeld der TFO Bruneck gesetzt hat. Dazu kommen die Finanzierung von Vorträgen und didaktischen Materialien, aber auch soziale Unterstützungsmaßnahmen für Schüler*innen im Sinne der Chancengerechtigkeit. Höhepunkt der Veranstaltung waren Vorträge von vier Absolvent*innen der Schule, welche den Sprung in die große, weite Welt der Technologie sehr erfolgreich bestanden haben. Vanessa Bacher hat an der TU Clausthal Chemische Verfahrenstechnik studiert. Sie ist aktuell in der Automotive-Industrie tätig, und zwar für die Firma Rolls Royce Power Systems in Friedrichshafen. Pierre Picchetti hat an den Universitäten Wien und Bologna Chemie studiert und forscht seit 2020 am Institut für Nanotechnologie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Elmar Auer arbeitet seit 1996 im Konzern der GKN Sintermetals in Bruneck und hat sich auf den Werkzeugbau spezialisiert. Und Matthias Preindl ist nach dem Studium der Elektrotechnik in Padua und an verschiedenen amerikanischen Eliteuniversitäten im Jahr 2016 als Professor an die renommierte Columbia University in New York berufen worden. Die Vorträge waren sehr informativ und enthielten auch persönliche Einblicke in die Berufswelt von jungen Menschen, die mit viel Können und Leidenschaft große Ziele erreicht haben. Mit einem gemeinsamen Mittagessen der Ehrengäste in der Brunecker Innenstadt fand die Veranstaltung in geselliger Runde einen schönen Abschluss.


Nordtirol trifft Südtirol

12.05.2022

Am Donnerstag, den 12. Mai war eine Schülergruppe aus Nordtirol, und zwar die 3. Klasse der HTL Chemie in Kramsach, an der TFO Bruneck zu Gast. Begleitet wurden sie von den Lehrpersonen Mag. Norbert Atzl und Dr.in Daniela Erlebach. Maturant/innen der TFO Bruneck, Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“, stellten den Gästen unter der Federführung von Prof. Roswitha Maurer die Schule, insbesondere die eigene Fachrichtung vor. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant „Xund“ und einem kurzen Abstecher in die Kletterhalle vermittelte Prof. Günther Walder von der TFO Bruneck den Gästen aus Nordtirol mittels eines gemeinsamen Spaziergangs einige Eindrücke von der Stadt Bruneck. Danach ging die Reise weiter nach Meran. Am morgigen Freitag steht noch eine kurze Wanderung auf dem Tappeinerweg und der Besuch des NOI Techpark Südtirol in Bozen auf dem Programm. Nach der langen Zwangspause der Pandemie war die internationale Schülerbegegnung eine willkommene Abwechslung im Schulalltag, erfüllt vom europäischen Geist der Europaregion Tirol.


Ein Tag für Europa

09.05.2022

Im Euregio Kulturzentrum Gustav Mahler Toblach fand am Montag, 9. Mai 2022 ein Europatag statt. Schüler/innen ´verschiedener Schulstufen aus ganz Südtirol, sprich Grundschule, Mittelschule und Oberschule, hatten die Möglichkeit, in verschiedenen Bausteinen Europa greifbar zu erleben. Organisiert wurden die Workshops von EUROPE DIRECT SÜDTIROL. Diese Organisation ist Teil eines europaweiten Netzwerks an Informationszentren. Sie organisiert Vorträge an Schulen, veröffentlicht Informationen rund um die EU und lädt zu Veranstaltungen ein, bei denen die Bürger/innen dazu ermuntert werden, sich in die Debatte über die Zukunft der EU einzubringen. Die Schüler/innen der Klasse 3Ch der TFO Bruneck haben an einem Europaspiel sowie an einer Infoveranstaltung zum Thema „Europäischer Freiwilligendienst“ teilgenommen. Außerdem haben sie ein Konzert des Ensembles Desiderio besucht, welches aus Profimusiker/innen unterschiedlicher europäischer Länder, darunter auch einige Südtiroler/innen, besteht. Begleitet wurde die Klasse von Prof. Günther Walder.


Lehrausgang

08.05.2022

Am Mittwoch, den 4. Mai besuchte die Klasse 5MaB gemeinsam mit Prof. Markus Huber und Prof. Siegfried Abfalterer das Wasserkraftwerk St. Anton an der Talfer nahe Bozen der Eisackwerk GmbH. Das Wasserkraftwerk St. Anton wurde in den Jahren 2016 bis 2019 erneuert und potenziert und ist europaweit ein Vorzeigeprojekt für technische Innovation und umweltbewusste, nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Die Führung wurde von Junior-Chef Philipp Frasnelli geleitet, und die Schüler erhielten einen sehr guten Einblick in die Produktion von erneuerbarer, elektrischer Energie mit Hilfe der Wasserkraft.


Projektpräsentation: „Flüssiges Holz“

02.05.2022

Am Donnerstag, den 28. April 2022 wurden an der TFO Bruneck die Projektergebnisse zum Thema „Flüssiges Holz“ den Projektverantwortlichen der Firma Nordpan, Armin Kamelger und Manuel Baumgartner, vorgestellt. Am Projekt beteiligt waren 24 Schüler/innen der 4. und 5. Klasse der Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“, die Projektleiter/innen Michael Berteotti, Sophia Stoll und Dennis Seeber, sowie die Lehrpersonen Egon Rubatscher und Nikolaus Spitaler. Sie haben unterschiedliche Aspekte der Verwendung von „Flüssigholz“ untersucht. Flüssiges Holz ist ein neuartiger regenerativer Werkstoff auf Ligninbasis, der - ähnlich wie Kunststoffe - mit normalen Spritzgussmaschinen verarbeitet werden kann und im Betrieb zur Korrektur von optischen Fehlstellen in den Vollholzplatten eingesetzt werden soll.

 

Die Gruppe von Andreas Hackhofer hatte sich mit der Frage befasst, ob „flüssiges Holz“ im Verkauf eine echte Alternative zu Echtholz ist. Das Team von Sandra Engl untersuchte das Verhalten von Spritzgussteilen aus dem Alternativmaterial beim Verkleben und bei der natürlichen Alterung des Werkstoffs (UV, Feuchtigkeit). Das Verhalten der Spritzgussteile aus Flüssigholz beim Weiterverarbeiten (Schleifen, Lackieren, Beizen, Bearbeiten) war das Thema der Gruppe von Jan Voppichler. Das Projektteam rund um Matteo Frenademetz schließlich hatte sich mit der Charakterisierung und den Eingangsprüfungen der Werkstoffproben aus Flüssigholz auseinandergesetzt. Als Dank und Zeichen der Anerkennung ihrer Arbeit erhielten die Schüler/innen von der Firma NORDPAN einen Scheck von 1.250 Euro.


20. Begegnung Schule - Unternehmen

02.05.2022

Neues Denken – Nuovi pensieri – New thinking Am Freitag, den 29. April 2022, fand in der Intercable ARENA Bruneck die 20. Ausgabe der Veranstaltung „Begegnung Schule – Unternehmen statt. Expertenvorträge:

  • Bio-Trinkhalme für die ganze Welt: Verena Golser, Sales Manager, Alpiplast KG (in deutscher Sprache)
  • Digitalization in SMEs and the influence on the working world: Severin Alton, Head of IT, Rubner Group (in englischer Sprache)
  • L`economia circolare nel settore delle costruzioni: Markus Kofler, CEO, Kofler & Rech AG, und Vizepräsident des Unternehmerverbandes (in italienischer Sprache)
Beiträge von Schulen:
  • Projektpräsentation „Flüssiges Holz“: TFO Bruneck
  • Moderation: Italienisches Oberschulzentrum
  • Musikalische Gestaltung: SoWiGym Bruneck
 


Pädagogischer Tag an der TFO Bruneck

26.04.2022

Bewertung – Ein Spannungsfeld zwischen fördern und (be)werten Am Dienstag, 26. April fand an der TFO Bruneck ein Pädagogischer Tag statt. Ca. 75 Lehrpersonen nahmen an der Veranstaltung teil, die von Silvia Kaser und Anna Webhofer, Mitarbeiterinnen der Pädagogischen Beratungszentren Brixen und Bruneck, didaktisch vorbereitet und geleitet wurde. Folgende Ziele standen im Mittelpunkt: Die Lehrpersonen sollten über das eigene Verständnis von Bewertung reflektieren, ihre Kenntnisse zum rechtlichen Rahmen von Bewertung vertiefen, sich kritisch mit verschiedenen Arten der Bewertung auseinandersetzen und sich Transfermöglichkeiten für den eigenen Unterricht überlegen. Die Auseinandersetzung mit dem sehr komplexen Thema erfolgte über weite Teile interaktiv, wobei eine sehr gut ausgeklügelte, gruppendynamische Arbeitsweise eine zentrale Rolle spielte. Theoretische Inputs standen im Vergleich zu praktischen Beispielen und Diskussionen eher im Hintergrund. Ein in elektronischer Form eingeholtes Feedback ergab, dass die Veranstaltung durchwegs als „abwechslungsreich, anregend, erfrischend, kurzweilig und interessant“, aber gleichzeitig auch als „anstrengend“ empfunden wurde. Foto (v.l.n.r.): Die Referentinnen Silvia Kaser und Anna Webhofer


Lehrausgang

13.04.2022

Am Mittwoch, 13. April haben die Klassen 4MaB und 5MaA, Fachrichtung Maschinenbau, einen Lehrausgang nach Kundl / Nordtirol gemacht und das Innovationszentrum der Firma Lindner Traktoren besichtigt. Auf dem Programm stand auch ein kurzer Aufenthalt in Rattenberg, der kleinsten Stadtgemeinde Österreichs (448 Einwohner). Begleitpersonen waren: Egon Niederkofler, Martin Niederwolfsgruber, Günther Walder, Mariska Brunner.


Finanzielle Bildung

11.04.2022

Der Umgang mit Geld ist ein Thema, um das niemand im Leben herumkommt. Im Rahmen des Lernbereichs „Gesellschaftliche Bildung“ haben heute mehrere Klassen der TFO Bruneck einen Vortrag in der Raiffeisenkasse Bruneck besucht. Dabei hat Martin Wisthaler grundlegende Informationen und Tipps zu folgenden Themen vermittelt: „Was ist der Unterschied zwischen einem Sparbuch und einem Bankkonto?“, „Wie erstelle ich einen Haushaltsplan?“, „Welche Dienstleistungen sollte ich kritisch hinterfragen?“ Eine zentrale Botschaft war: Ich sollte sparen lernen, gleichzeitig aber auch daran denken, wie ich Lebensträume am besten verwirklichen kann. Sämtliche Unterrichtseinheiten zum Thema „Finanzielle Bildung“ werden an der TFO Bruneck von Koordinator Manuel Niederkofler, in Absprache mit den Schülern bzw. Schülerinnen der jeweiligen Klassen, geplant und ganzjährig durchgeführt. Raiffeisen Südtirol hat verschiedene Themen in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Abteilung der Südtiroler Bildungsdirektion für die Schule aufbereitet und stellt diese kostenlos zur Verfügung.


Lehrausgang

06.04.2022

Die Klassen 4ElA und 4ElB haben am Freitag, 1. April in Begleitung von Laner Lukas, Voppichler Johannes und Stricker Max einen Lehrausgang auf den Kronplatz gemacht. Herr Kastlunger, der technische Direktor in St. Vigil, erklärte den Schülern, wie ein Skigebiet allgemein funktioniert und was alles dazugehört, dass jeder von uns im Winter Skifahren kann. Im Detail wurde über Schneekanonen, Pumpstationen, Speicherbecken, Aufstiegsanlagen und die dazugehörigen Steuerungen und Schaltschrankanlagen gesprochen, welche auch besichtigt wurden. Im Anschluss an die interessante Führung wurde allen noch ein Mittagessen spendiert. Am Nachmittag konnten die Schüler selbstständig Skifahren und dabei alle Pisten am Kronplatz befahren.


Berufssafari

04.04.2022

Am Donnerstag, 07.04.2022 findet an der TFO Bruneck von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine Berufssafari statt. An diesem Nachmittag haben Unternehmen die Möglichkeit, sich den Schülern und Schülerinnen der 5. Klassen vorzustellen. Gleichzeitig können die Maturanten den direkten Austausch nutzen, um mit den Unternehmen etwaige Fragen wie Arbeitssituation, Bewerbungsverfahren, Praktika, Arbeitschancen, usw. zu klären. Den jeweiligen Betrieben werden ein Klassenraum oder Bereich zugeteilt, in dem sie ihren Betrieb in Form von Präsentationen, Workshops, usw. vorstellen können.  


Expertenunterricht

02.04.2022

Die Schüler*innen der Klasse 4Ch haben am Donnerstag, den 31. März an einem Expertenunterricht teilgenommen. Christine Ladstätter von der Firma SALEWA hat über das Thema „Hanf als Textilfaser“ referiert. Seit 29 Jahren ist Christine Ladstätter beim Südtiroler Bergsportunternehmen SALEWA in verschiedenen Rollen und Positionen aktiv, zuletzt als „Innovation & Special Projects Manager“. „Nachhaltigkeit und Innovation waren schon immer Teil der DNA von SALEWA“, erzählt sie, „Schon als ich bei SALEWA zu arbeiten begonnen habe, gab es ein Konzept, das sich `Do not disturb` nannte, ein Achtsamkeitsprotokoll, wie man mit Umwelt und Natur umgehen sollte.“ An der konsequenten Weiterentwicklung dieser Themen war und ist sie maßgeblich beteiligt. Der regionale Hintergrund des Unternehmens spielt bei der Materialentwicklung seit einigen Jahren eine immer größere Rolle. Aus der intensiven Beschäftigung mit Wolle entstand das Hybrid-Material „Tirol Wool Responsive“, und vor kurzem hat SALEWA die erste Alpine Hemp Kletterkollektion gelauncht, die unter der Leitung von Christine Ladstätter entwickelt wurde.


Lehrausgang

02.04.2022

Die Schüler*Innen der Klasse 4Ch haben am Freitag, den 1. April in Begleitung von Stefanie Tappeiner und Egon Rubatscher den Betrieb Zirkonzahn GmbH in Sand in Taufers und Mühlen in Taufers besucht. Zunächst erhielten sie mittels einer Präsentation einen Überblick über die verschiedenen Werkstoffe, welche von der Firma eingesetzt werden. Im Anschluss konnten die Schüler den Mitarbeitern der Bereiche „Kunststoffproduktion und Galvanik“ sowie „Forschung und Entwicklung“ bei einem Rundgang über die Schultern blicken. Im Bereich Elektrochemie durften sie auch selbst mit modernster Galvanotechnik Farbüberzüge für Chromoberflächen herstellen.


Lehrausgang

01.04.2022

Die Schüler der Klasse 3ElA haben am 30. März in Begleitung von Sabine Schneider und Max Stricker den Betrieb Mader GmbH in Bruneck besucht. Zunächst erhielten sie mittels einer Präsentation einen Einblick in die Firmengeschichte, die verschiedenen Abteilungen, mögliche Arbeitsplätze, Referenzen und Visionen der Firma Mader. Im Anschluss konnten die Schüler den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche bei einem Rundgang über die Schultern blicken. Im Bereich Schaltschrankbau durften sie auch selbst Hand anlegen sowie Stecker und Buchse an ein Kabel anschließen.


Lehrausgang

29.03.2022

Die Schüler der Klasse 3ElC haben am 25. März in Begleitung von Voppichler Johannes und Laner Lukas einen Lehrausgang zum Brenner-Basis-Tunnel (BBT) unternommen. Die Schüler konnten das Museum in der Festung Franzensfeste anschauen. Danach gab es einen interessanten Vortrag rund um das Thema BBT (Baubeginn, Ausschreibungen, Probleme, Wirtschaftlichkeit, Fertigstellung, usw.). Zum Schluss durfte die Gruppe über den Zugangstunnel in Mauls den BBT betreten und die Baustelle im Berg beobachten. Vor der Heimreise wurde noch in Brixen zu Mittag gegessen.


Lehrausgang

18.03.2022

Am 17.03.2022 haben die Klassen 4ElA und 5ElB die Firma „Stadler“ in Meran besichtigt. Die Stadler Service Italy GmbH ist ein internationales Unternehmen, welches für den Bau und die Instandhaltung verschiedener Züge zuständig ist. Im Standort Meran werden seit 2008 die FLIRT-Triebzüge des Kunden SAD instandgehalten. Trebo Philipp hat den Klassen einen Einblick in ihren Arbeitstag gegeben und gezeigt, wie viel Technik in den FLIRT-Zügen enthalten ist. Begleitet wurden die Klassen von: Niederkofler Manuel, Stricker Max und Voppichler Johannes. Sogar der Heimweg im genannten Zug wurde effektiv für eine ausführliche Lernberatung in „Automation“ genutzt. 😉


Lehrausgang

18.03.2022

Die Schüler/innen der Klasse 1G haben am Mittwoch, den 16. März einen Lehrausgang nach Bozen unternommen. Auf dem Programm standen die Teilnahme an einem Workshop des Instituts für Erdbeobachtung der Eurac Bozen sowie der Besuch des Naturkundemuseums in der Landeshauptstadt. Die Begleitpersonen waren Prof. Agstner Matthias und Prof. Spitaler Nikolaus.


„Wir bauen auf!“

17.03.2022

Die Rubner Gruppe unterstützt nachhaltige Projekte mit Fördermitteln aus der „Hermann Rubner Privatstiftung“ Vor kurzem waren Frau Ines Koster und Herr Stefan Rubner von der Rubner Gruppe an der Technologischen Fachoberschule Bruneck zu Gast, um einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro an den Vorsitzenden des TFO-Fördervereins, Herrn Egon Rubatscher, und an Direktor Siegfried Schrott zu überreichen. Das Geld ist für den Ankauf von Arbeitsmaterialien und Computern sowie für die Durchführung von Deutsch-Sprachkursen zweckbestimmt. Die Rubner Gruppe bringt mit der großzügigen Spende ihre Wertschätzung für die Bildungsarbeit an der TFO Bruneck zum Ausdruck. Dies geschieht ganz im Sinne von Herrn Hermann Rubner, welcher gemeinsam mit seinen Brüdern Paul und Pepe Rubner das von ihrem Vater Josef Rubner Senior in den 1960er Jahren in Kiens gegründete Familienunternehmen zum führenden Holzbauunternehmen Europas ausgebaut hat. Hermann Rubner wurde 1938 geboren und wuchs in einer großen Familie mit 10 Kindern am Schönbrothof in Kiens auf. Er gab dem Unternehmen durch seinen ausgeprägten Unternehmergeist einen bedeutenden Antrieb, war sehr visionär und ein kritischer Geist. Es war ihm aber immer auch ein großes Anliegen, soziale Projekte zu unterstützen, ganz oft im Stillen. Diese Werte wollen die heutigen Firmenverantwortlichen weiter tragen, und so lassen die Unternehmen der Rubner Gruppe regelmäßig Geldmittel in einen Fonds fließen, der dazu bestimmt ist, in den Bereichen Soziales, Umwelt und Kultur sprichwörtlich Aufbauarbeit zu leisten. Die Rubner Gruppe beschäftigt in ganz Südtirol 750 Mitarbeiter/innen, insgesamt bzw. europaweit ca. 1.300 Mitarbeiter/innen. Firmenstandorte befinden sich in Italien, Österreich, Deutschland und Frankreich. Die Verantwortlichen der TFO Bruneck freuen sich sehr über die finanzielle Unterstützung, aber auch über die gute Zusammenarbeit mit der Rubner Gruppe im Rahmen von technischen Schulprojekten. Die Pflege von persönlichen Kontakten zu Firmen aus dem regionalen Umfeld bildet einen wichtigen Baustein bezüglich der Tätigkeiten des TFO-Fördervereins. Es geht vor allem darum, ein Netzwerk zwischen Schule, Absolventen der Schule und Betrieben zu schaffen. Schon seit Jahren wird an der TFO Bruneck eine sogenannte Berufssafari organisiert, eine Art Berufsinformationsmesse, bei der Schüler/innen direkt mit Verantwortlichen der Betriebe in Kontakt treten können. Diese Veranstaltung erfreut sich großer Beliebtheit bei allen Beteiligten. Ein großer Mehrwert besteht darin, dass dabei konkrete Absprachen über Betriebs- und Sommerpraktika oder einen direkten Einstieg in die Arbeitswelt nach der Matura erfolgen können. Foto (v.l.n.r.): Stefan Rubner, Ines Koster, Egon Rubatscher, Siegfried Schrott  


Wintersporttag

15.03.2022

Am Montag, den 14. März machte die Klasse 5 ElA einen schönen Wintersporttag. Die Klasse fuhr mit dem Linienbus nach St. Johann im Ahrntal und ging zu Fuß, mit den zwei Begleitpersonen Hilber Gerhard und Niederkofler Martin, rauf bis zum Klausberg. Dort stärkte sich die Klasse bei einem guten Mittagessen, und danach rodelten alle zusammen, bei herrlichem Winterwetter, die 6 km lange Rodelbahn hinunter. Danach erfolgte die Rückreise mit dem Linienbus nach Bruneck. 


Känguru der Mathematik

08.03.2022

Am Donnerstag, den 17. März wird an der TFO Bruneck ein Wettbewerb namens „Känguru der Mathematik“ durchgeführt. Ca. 100 Schüler/innen aus folgenden Klassen nehmen daran teil: 1B, 1D, 1E, 1F, 1G, 2B, 2D, 2F, 3MaB, 3ElA, 3Ch, 4MaB, 4ElA, 4ElB, 5ElA, 5MaA und 5MaC. Beaufsichtigt werden sie von den Mathematik-Lehrpersonen Gufler Julia, Winkler Monika, Irenberger Patrick, Abfalterer Annemarie und Niederbacher Hildegard. Der Känguru-Wettbewerb wird jedes Jahr am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern durchgeführt. Mit jährlich weit über 100 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern allein in Österreich gehört dieser Wettbewerb mittlerweile zu den bekanntesten internationalen Schulwettbewerben.  


Schloss Taufers als 3D-Modell

05.03.2022

In der Förderwoche hat eine Schülergruppe unter der Leitung von Prof. Andreas Weber Kartonmodelle von Schloss Taufers gebaut. Kartonmodellbau ist der dreidimensionale Bau von Modellen aus Papier bzw. Karton. Die Modelle sind gedruckt und werden in gebundener Form oder als Loseblattsammlung angeboten. Die Bauteile werden ausgeschnitten, gerillt, gefalzt und dann nach Anleitung zusammengeklebt.


Schattentheater/Teatro d’ombre

05.03.2022

In der Förderwoche haben sechs Schüler der ersten und zweiten Klasse unter Begleitung von Prof. Caterina Candido und Prof. Lioba Koenen den Förderkurs „Schattentheater“ besucht. Das Schattentheater ist eine Form des Theaters, die es schon 2000 v. Chr. gab und die in den 1980er Jahren einen großen Aufschwung erlebt hat. Eine Lichtquelle – früher eine Kerze, heute nach Möglichkeit eine Halogenlampe – projiziert Schatten auf eine davorstehende Leinwand. Die Schüler haben zu Beginn des Kurses einen Text ausgewählt: „Oh, wie schön ist Panama“ des bekannten deutschen (Kinderbuch)Autors Janosch. Danach wurde die Projektionsfläche aufgebaut (zwei Overheadprojektoren, ein Leintuch eingespannt zwischen zwei Kartenständern). Nach diesen Vorbereitungen konnte die ausgewählte Geschichte inszeniert werden. Dabei wurden die Rollen für die Aufführungen aufgeteilt: Luca und Daniel haben die Lichtquellen bedient, Jakob hat sich um die Musik gekümmert. Der Erzähler Noah Gabriel hat den Text von Janosch fürs Schattentheater umgeschrieben und während der beiden Aufführungen im Zuschauerraum vorgetragen. Hannes und Marcel haben die Rollen des kleinen Bären und des kleinen Tigers pantomimisch dargestellt. Die beiden Hauptfiguren überwinden durch die Kraft der Freundschaft allerhand Hindernisse und kommen schließlich im heiß ersehnten Panama an. Ein großes Kompliment an die sechs Schüler für die gelungene Inszenierung und Aufführung dieses Schattentheaters. Ihr Einsatz wurde durch den Applaus des Publikums belohnt.


Sekretariat geschlossen

24.02.2022

Das Sekretariat bleibt vom 28.02. bis 04.03.2022 geschlossen.


Förderverein „on tour“

08.02.2022

Heute war eine Delegation des Fördervereins der TFO Bruneck bei der Firma Progress in Brixen zu Gast. Die Progress Group ist weltweit tätig und hat sich auf die Herstellung von Betonfertigteilen, aber auch auf den Bau der dazu benötigten Maschinen spezialisiert. Auf dem Programm standen eine Betriebsbesichtigung sowie eine Besprechung mit Führungskräften des Brixner Unternehmens in Bezug auf Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Rahmen der Aktivitäten des Fördervereins. Die Organisation von Expertenvorträgen stand ebenso zur Diskussion wie eine Teilnahme aller aktuellen Mitgliedsbetriebe des Fördervereins an einer exklusiv für sie geplanten Neuausgabe der Schulinformationsveranstaltung „Berufssafari“. Mit einem gemeinsamen Mittagessen wurde die Begegnung abgerundet. Ein herzlicher Dank für die tolle Organisation geht an die Verantwortlichen dieses Meetings, speziell an Frau Miriam Wedenig von der Firma Progress, sowie an Herrn Egon Rubatscher, den Vorsitzenden des Fördervereins der TFO Bruneck!


TFO Bruneck – Förderverein

01.02.2022

Die TFO Bruneck hat einen Förderverein gegründet. Mit Hilfe dieses Vereins möchte die Schule die Zusammenarbeit mit Schülereltern, Absolvent*innen der Schule und Betrieben aus dem regionalen Umfeld stärken. Die Schule hat es sich zum Ziel gesetzt, vielfältige Aktivitäten von kulturellem, künstlerischem und sozialem Interesse zu fördern. Eine Verbesserung der schulischen Ausstattung, wie z.B. die Beschaffung und Ergänzung von Materialien für den praktischen und theoretischen Unterricht, steht genauso im Fokus der Vereinsarbeit, wie die Organisation von Vorträgen und Gesprächsrunden in den Bereichen Technik, Naturwissenschaft und Pädagogik. Von zentraler Bedeutung ist die Förderung der Beziehungen zwischen Absolventen*innen und Schule sowie eine Beratung und Hilfestellung für die Jugendlichen in ihrer Aus- und Weiterbildung. Schüler*innen aus einkommensschwachen Familien sollen finanzielle Unterstützung bekommen, Bildungsarmut damit bekämpft werden. Wie kann ich mich einbringen? Mit einer Geldspende können interessierte Privatpersonen und Betriebe die Tätigkeit des Fördervereins unterstützen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro pro Kalenderjahr (Privatpersonen) und 10 Euro pro Jahr und Mitarbeiter*in, mit einer Obergrenze von 2.500 Euro (Betriebe). Besonders wertvoll ist eine aktive Unterstützung des Vereins in Form einer Mithilfe bei der Organisation von Projekten oder Veranstaltungen. Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Egon Rubatscher (Vorsitzender), Lukas Notdurfter (Stellvertreter und Kassier), Bernhard Öttl (Schriftführer), Markus Prugger (Firmenvertreter, Rubner Holding NORDPAN GmbH), Daniela Bortolon (Elternvertreterin und LVH-Vertreterin), sowie Petra Mair und Philipp Egger (Lehrervertreter*innen).   Kontakt Förderverein TFO Bruneck foerderverein@tfo-bruneck.it Im Bild: Förderverein TFO Bruneck, Vorstand V.l.n.r.: Bernhard Öttl, Lukas Notdurfter, Egon Rubatscher, Petra Mair, Markus Prugger, Philipp Egger Es fehlt: Daniela Bortolon, Elternvertreterin und LVH-Vertreterin


Praxisunterricht

27.01.2022

Die Schüler der Klasse 3ElB, Fachrichtung Elektronik und Elektrotechnik, beschäftigen sich aktuell mit dem Bau von Schaltungen und der Anfertigung von Platinen. Betreut werden sie dabei von den Fachlehrern Niederkofler Martin und Laner Lukas. Für den Bau einer Blinklicht-Schaltung wird in einem ersten Arbeitsschritt ein Schaltplan gezeichnet, wobei das Programm Eagle verwendet wird. Im nächsten Arbeitsschritt wird das Board geroutet, also die später zu fräsende Platine gezeichnet. Interessant sind in diesem Zusammenhang die verschiedenen Lösungsansätze, welche die Schüler für ihre individuell angefertigten Platinen wählen. Am Ende stellt sich heraus, dass keine der Platinen gleich ist, auch wenn sie allesamt relativ klein sind. Abschließend werden die Platinen noch gefräst und die elektronischen Bauteile richtig angelötet. Die Anfertigung von Platinen wird im Laufe des Trienniums immer komplexer. Sie bildet einen zentralen Inhalt des Spezialfachs "Technologie und Projektierung elektrischer Systeme" (TPS).


Förderwoche

24.01.2022

Vielfältige Bildungsangebote bietet einmal mehr die Förderwoche der TFO Bruneck, die im heurigen Schuljahr, nach einer Zwangspause im Winter 2021, wieder stattfindet. Aufholkurse und Lernpakete sind ein zentraler Baustein der Förderwoche und für Schüler*innen gedacht, welche nach dem Ende des 1. Semesters Lernrückstände aufzuweisen haben. Daneben gibt es eine Reihe von Förderkursen, welche abseits vom klassischen Schulalltag in fächer- und klassenübergreifender Form darauf abzielen, die Freude am praktischen Lernen und Handeln zu fördern. Dazu gehören Bildungsangebote in Bereichen wie z.B. Film und Fotografie, Geschichte, Kochen und Nähen, Kunst, Musik, Reisen, Schülerzeitung, Spiele, Sport, Sprachen, Umwelt und Technik. Einige Beispiele: Förderkurs: Erasmus + Förderkurs: Knigge – Kravatte und Galadinner Förderkurs: Lego Mindstorms Förderkurs: Männer - hart im Nähen! Förderkurs: Mit dem MTB über die Alpen Förderkurs: Modellbau, Schloss Taufers Förderkurs: Schraubenmännchen schweißen


Betriebspraktika

17.01.2022

Im Zeitraum vom 17. bis 28. Jänner 2022 absolvieren alle Maturant*innen der TFO Bruneck ein zweiwöchiges Betriebspraktikum. Sie haben die Möglichkeit, sich selbstständig einen Betrieb auszuwählen, welcher den eigenen Interessen entspricht. In den Betrieben werden die Schüler*innen von eigens dafür namhaft gemachten Mitarbeiter*innen betreut. Auch auf Schulebene gibt es Tutor*innen, welche die Schüler*innen unterstützen und die verpflichtende Dokumentation der Praktika in Form eines Portfolios bewerten. Sämtliche bürokratische Angelegenheiten werden über die Schuldirektion bzw. das Schulsekretariat abgewickelt. Während Schüler*innen der Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“ vielfach in Apotheken, Kläranlagen und Industriebetrieben unterschiedlicher Art einen Praktikumsplatz finden, sind Schüler*innen der Fachrichtungen „Maschinenbau, Mechatronik und Energie“ und „Elektronik und Elektrotechnik“ in Handwerksbetrieben, Industriebetrieben unterschiedlicher Art, Ingenieurbüros oder bei Seilbahnunternehmen tätig. Die Durchführung der Betriebspraktika stellt in Zeiten einer Pandemie, und nicht nur dann, eine besondere Herausforderung dar. Es braucht viel Idealismus und Flexibilität vonseiten aller Beteiligten. Die Schulführung der TFO Bruneck bedankt sich herzlich bei allen, die zum Gelingen dieses Großprojekts einen Beitrag leisten!


Sekretariat geschlossen

22.12.2021

Das Sekretariat bleibt vom 24.12.2021 bis 07.01.2022 geschlossen.


Coole Brieftaschen

20.12.2021

Die Klasse 2A der Technologischen Fachoberschule Bruneck hat sich heuer im Kontext des Themas „Biotechnologische Herstellung von Schokolade“ unter anderem mit der Agenda 2030 beschäftigt. Dabei haben sich die Schüler*innen Gedanken darüber gemacht, welche Initiativen sie selbst starten könnten, um eine nachhaltigere Zukunft mitzugestalten. Ihnen wurde bewusst, wie viel Papiermüll wir Menschen im Alltag produzieren, und dass wir wieder anfangen müssen, in Kreisläufen zu denken. Das war der Startpunkt für die Projektidee zum „Upcyceln von Schokoladenpapier“. Die Schüler*innen haben gebrauchtes Schokoladenpapier wiederverwendet, indem sie es zu Brieftaschen und Federmäppchen weiterverarbeitet haben. Die Schokoladenfirma Vivani, die Schokolade produziert, hat der Klasse 50 Schokoladen gratis zur Verfügung gestellt. Die Schüler*innen haben sich für diese Firma entschieden, da sie faire und nachhaltige Schokolade produziert und das Schokoladenpapier ein sehr nettes Design aufweist. Genäht wurden die Brieftaschen an der Mittelschule Röd. Die Endprodukte wurden in der Vorweihnachtszeit in der Stadt und in der Schule gegen eine freiwillige Spende abgegeben. Die Einnahmen, welche die Schüler*innen dabei erzielt haben, wollen sie den Müllkindern in Indien bzw. dem “Verein Prem Prasad EO“ spenden. Das Geld ist gedacht als Starthilfe für eine bessere Zukunft. Außerdem wollen sie den Müllkindern in Indien ihre Idee „spenden“, Produkte aus Müll herzustellen und diese zu verkaufen. Die Klasse 2A bedankt sich herzlich bei der Firma Vivani und bei der Mittelschule Röd. Auch danken möchte sie den am Projekt beteiligten Lehrpersonen. Sinner Carmen, Klasse 2A, TFO Bruneck