Aktuell

Einteilung der Aufholkurse

23.06.2022

Einteilung der Aufholkurse

  • Chemie und Biologie (Biennium)
    • Termin: Montag, 20.06.2022, Dienstag, 21.06.2022 und Mittwoch, 22.06.2022
    • Kurszeit: 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr
    • Raum: U3
    • Referentin: Prof. Plankensteiner Nicola
  • Englisch
    • Termin: Montag, 20.06.2022, Dienstag, 21.06.2022 und Mittwoch, 22.06.2022
    • Kurszeit: 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr
    • Raum: U4 (1. bis 3. Klasse)
    • Raum: U5 (4. Klasse)
    • Referenten: Prof. Ebenkofler Jasmin und Prof. Mair Petra
  • Elektronik
    • Termin: Montag, 20.06.2022, Dienstag, 21.06.2022 und Mittwoch, 22.06.2022
    • Kurszeit: 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr
    • Raum: Automationslabor
    • Referent: Prof. Stricker Max
  • Technisch Zeichnen
    • Termin: Montag, 20.06.2022 und Dienstag, 21.06.2022
    • Kurszeit: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    • Raum: U3
    • Referentin: Prof. Oberegger Birgit
  In den Fächern Automation und Italienisch wird aufgrund der geringen Teilnehmerzahl kein Kurs angeboten. In den Fächern Mechanik, Systeme und Automation und Mathematik findet der Kurs nur im August statt. Für die Kurse im August wird ein neuer Zeitplan erstellt, welcher wieder rechtzeitig hier auf der Homepage veröffentlicht wird.


Projekt: Mountainbike-Tour

23.06.2022

Allgemeines

In der Förderwoche 2022 planten Schüler der TFO Bruneck mit Hilfe der Lehrpersonen Walch Roland, Weitlaner Daniel und Rubatscher Egon drei Varianten für eine mehrtägige Mountainbike-Tour. Die ausgearbeiteten Tourenbeschreibungen beinhalteten die notwendigen Informationen zur An- und Abreise, die Wegbeschreibung mit GPS-Daten, die Unterkünfte, die Verpflegung sowie die technischen und körperlichen Anforderungen der Tour. Unter Berücksichtigung der Witterungsverhältnisse und des zeitlichen Rahmens fiel die Wahl schlussendlich auf eine dreitägige Mountainbike-Tour von Bozen nach Trient im Zeitraum vom 13.06.2022 bis 15.06.2022. Insgesamt 9 Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren, aus unterschiedlichen Klassen, und drei Lehrpersonen der TFO Bruneck stellten sich der Herausforderung für dieses Unternehmen. Ziel und Zweck dieses Projekts war es, über eine gemeinsame sportliche Outdoor-Aktivität einen Beitrag zur Umwelt- und Gesundheitserziehung bei Jugendlichen zu leisten. Darüber hinaus sollten die Schüler über die eigenen Erfahrungen jene Erfolgsfaktoren erkennen, welche notwendig sind, um im Team ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Tourenbeschreibung

Tag 1: Wir starteten am 13.06.2022 um 8:00 Uhr mit dem Zug nach Bozen. Von dort verlief die Strecke über den Radweg nach Frangart und durch den Montiggler Wald bis nach Kaltern. Mit der Mendelbahn fuhren wir auf die Mendel, und von dort weiter bis zur Überetscher Hütte, wo wir übernachteten. Insgesamt waren bei einer Streckenlänge von knapp 20 km 880 Höhenmeter zu bewältigen. Tag 2: Von der Überetscher Hütte verlief die Tour durch das Nonstal und weiter bis nach Molveno. Auf knapp 60 Streckenkilometern mussten 1.450 Höhenmeter überwunden werden, die sich auf zahlreiche kleine Anstiege mit starken Steigungen aufteilten. Die Übernachtung erfolgte in den Appartments von „Casa Vacanze Dorigoni“ in Molveno. Tag 3: Von Molveno fuhren wir mit der Seilbahn auf den Pradel und erreichten anschließend über eine Trail-Abfahrt Andalo. Von dort ging es mit der Seilbahn zur Gipfelstation der Paganella. Über einen fahrtechnisch anspruchsvollen Weg erreichten wir Trient, von wo wir mit dem Zug wieder nach Bruneck zurückreisten. Insgesamt mussten an diesem Tag 30 km und 500 Höhenmeter bewältigt werden.

Fazit

Die Mountainbike-Tour konnte wie geplant abgeschlossen werden. Glücklicherweise gab es, mit Ausnahme einiger kleiner Schrammen, keine gröberen körperlichen Verletzungen. Hinsichtlich der definierten Projektziele kann festgehalten werden, dass diese vollständig erreicht wurden. Es ist hinlänglich bekannt, dass das gemeinsame Verlangen, etwas zu erreichen, das soziale Gefüge in einer Gruppe stärkt und fördert. Dieses Projekt zeigte in sehr eindrucksvoller Art und Weise, wie sich die unterschiedlichen Charaktere und Stärken der Teammitglieder für den gemeinsamen Erfolg positiv ergänzten. Die Strecke verlief an allen drei Tagen vorwiegend auf unbefestigten Straßen, teils auf fahrtechnisch anspruchsvollen Wegen. Mehrere Steigungen zwischen 20 und 25% mussten, unter anderem bei hoher Lufttemperatur, sowohl im Aufstieg als auch bei den Abfahrten bewältigt werden. Um eine derartige Tour in der Gruppe zu meistern, bedurfte es eines hohen Maßes an körperlicher Fitness, Durchhaltevermögen, Hilfsbereitschaft und Teamgeist aller Teilnehmer. Sowohl im urbanen als auch im alpinen Gelände zeigten sich die MTB-Fahrer Respekt ihrer Umwelt gegenüber. Obwohl sich die Schüler vor diesem Projekt nicht kannten, entwickelte sich im Laufe der Tour ein enger, kollegialer Gruppenzusammenhalt. Am Ende waren die Schüler stolz und gestärkt vom Erfolg, die Tour gemeinsam geschafft zu haben. Die persönlichen Erfahrungen und Eindrücke, die jeder Teilnehmer von diesem Unterfangen gewonnen hat, könnten mit Worten im Klassenraum nicht vermittelt werden. „Was gezeigt werden kann, kann nicht gesagt werden“, so die Auffassung von Ludwig Wittgenstein. Gerade aus diesem Grund ist es im schulischen Umfeld wichtig, dass derartige Projekte genehmigt und ermöglicht werden. Dank des bereitgestellten Fördergeldes der Stiftung Sparkasse konnten für die Schüler die Übernachtung mit Halbpension auf der Überetscher Hütte, die Unterkunft in Molveno sowie die zwei Bergfahrten mit der Seilbahn in Molveno und Andalo finanziert werden. Vielen Dank für diese wertvolle Unterstützung! Mit freundlichen Grüßen Walch Roland / Weitlaner Daniel / Rubatscher Egon


Velkommen!

16.06.2022

Seit gestern Abend ist eine 12-köpfige Gruppe aus Norwegen an der TFO Bruneck zu Gast. Zwei Lehrpersonen, Jörg Kunzendorf und Daria Wojciechowska, haben für eine kleine Gruppe von Schüler*innen ihrer Schule in Malvik/Trondheim diese Reise organisiert. Nach einem kurzen Aufenthalt in München sind die Gäste nach Bruneck weitergereist. Die Arbeitsgruppe Erasmus plus an der TFO Bruneck hat unter der Leitung von Nikolaus Spitaler und Bernhard Öttl in Zusammenarbeit mit Lehrpersonen und Schüler*innen private Unterkünfte bei Gastfamilien vor Ort organisiert und ein interessantes Besucherprogramm zusammengestellt. Wir freuen uns sehr auf einige schöne gemeinsame Tage und viele persönliche Begegnungen!


Zwei gemeinsame Ausflüge

16.06.2022

Endlich wieder Ausflüge! Im Mai konnten die Klassen 2C und 2D gemeinsam nach Trient und Neustift fahren. Die Klassen wurden begleitet von Prof. Obwegs, Prof. Koenen, Prof. Lanzinger und Prof. Rovegno. In Trient stand eine Besichtigung des Castello del Buonconsiglio sowie ein Besuch des Torre Aquila (Adlerturm) auf dem Programm. Schon im 12. Jahrhundert wurde mit dem Bau einer Bischofsburg auf einem Felsvorsprung im Nordosten der Altstadt begonnen. Vom 13. bis 15. Jahrhundert bauten die Fürstbischöfe von Trient ein Wohnschloss (Castelvecchio) an. Berühmt ist das Schloss vor allem wegen der Fresken im Adlerturm. Sie stellen die Tätigkeiten der adeligen und bäuerlichen Bevölkerung im Jahreszyklus dar, z.B. Jagdszenen, Ernte, Turniere und Feste. Besonders wird auch der Wechsel der Jahreszeiten in der Natur dargestellt (Pflügen, Aussaat, Heuarbeit, Weinlese). Die Fresken stammen aus dem Jahr 1397. Der zweite Ausflug begann mit einer Wanderung vom Brixner Bahnhof über den Domplatz (Lebensbrunnen)  zum Kloster Neustift. Bei der Besichtigung der Klosteranlage, das dem Orden der Augustiner Chorherren gehört, stand das alltägliche Leben der bäuerlichen Bevölkerung und der Mönche des Klosters im Mittelpunkt. Das Kloster wurde im 12. Jahrhundert vom Brixner Bischof Hartmann gegründet. Neben dem Kloster gab es auch ein Hospital für Reisende, Pilger und Kranke. Sehr berühmt sind auch die barocke Klosterkirche und die Bibliothek. Erst 2020/21 wurde das Chinesische Kabinett freigelegt. Die Raumausstattung aus dem 18. Jahrhundert ist vollständig erhalten. Die Schüler*innen waren froh und erleichtert, dass solche Ausflüge endlich wieder stattfinden konnten.


Projekt „1000 Bäume“

13.06.2022


Licht für die Welt

13.06.2022

Das Eintauchen in die faszinierende Welt des Mikrokosmos ist jedes Jahr ein zentrales Thema im Biologieunterricht der Technologischen Fachoberschule Bruneck.   Die Vielfalt an Farben und Formen in der Natur bleibt dem menschlichen Auge oft verborgen. Das Lichtmikroskop macht diese geheimnisvolle Welt sichtbar. Schmetterlingsflügel, Stärkekörner und Spaltöffnungen von Blättern sehen unter dem Lichtmikroskop völlig anders aus. Die Schüler der Klasse 2A haben mehr durch Zufall begonnen, diese mikroskopischen Präparate mit dem Handy zu fotografieren. So entstanden eindrucksvolle Bilder und in Folge die Idee, daraus Postkarten für einen guten Zweck zu gestalten. Im Deutschunterricht wurden die verschiedenen Postkartenmotive mit Texten und Sprüchen versehen. “Die Welt ist bunt..“ , “Mobilisiere deine Kräfte…“,  “Das Leben bietet viele Tore..", das waren einige der positiven Aussagen, welche die Schüler und Schülerinnen mit ihren Postkarten in der Stadtgasse von Bruneck gegen eine freiwillige Spende mit großem Erfolg verteilten. Die gesammelte Spende von 1.000 Euro übergab die Klasse 2A dem Augenarzt Philipp Überbacher für den Verein “ Licht für die Welt“. Die Schüler und Schülerinnen waren stolz zu hören, dass 35 Kinder aus armen Ländern, welche an Grauem Star oder Trichom erblindet sind, wieder sehen werden können. “Mit dieser Spende helft ihr nicht nur den Kindern, sondern auch ihren Familien, die aufgrund von fehlender medizinischer Hilfe ums Überleben kämpfen“, unterstreicht Philipp Überbacher, der jetzt schon seit 10 Jahren für die Non-Profit-Organisation tätig ist. Schon als Student war Philipp Überbacher in Afrika und hat Kinder und ältere Menschen am Auge operiert. “Es sind Momente, die man nie vergisst, wenn Menschen die Welt sehen können, wie sie sie vorher noch nie gesehen haben. Das macht einen selbst glücklich und ist zudem Triebfeder und Motivation zu helfen“, meint der Augenarzt im Gespräch mit den Jugendlichen. “Ein bisschen von dem abgeben, was man hat, kostet nicht viel. Der Hilfseffekt ist aber sehr groß.“ Mit diesen Worten bedankte sich Philipp Überbacher bei der Klasse 2A für ihren Einsatz und die großzügige Spende. Ein Dank gilt auch den Lehrerinnen der Fächer Deutsch und Biologie und den vielen Passanten in der Stadtgasse für die tatkräftige Unterstützung. Gemeinsam ist es gelungen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Nicola Plankensteiner


Bionik: Naturwissenschaft trifft Technik

08.06.2022

Einmal in die Rolle eines Bionikers schlüpfen und eine technische Lösung nach dem Vorbild aus der Natur entwickeln. Das war die Aufgabe der 1. Klassen der TFO Bruneck im Biologieunterricht. Doch Phänomene aus der Natur lassen sich nicht einfach für die Technik kopieren. Bevor die Umsetzung in die Praxis stattfinden kann, müssen die theoretischen Grundlagen verstanden werden. So eigneten sich die Schüler*innen ein Grundverständnis über die Entstehung von Hoch- bzw. Tiefdruckgebieten an: Sie erforschten, welche Faktoren die Entstehung von Winden beeinflussen und wie daraus mechanische Energie erzeugt werden kann. In einem zweiten Schritt galt es nun, die Grundprinzipien aus der Wetterkunde zu abstrahieren und daraus schrittweise eine technische Lösung zu erarbeiten. Nach ausreichender Planung ging es dann an die Umsetzung. Hannes G., Liam N. , Leon R. und Paul B. aus der Klasse 1B haben ihre Arbeit in einem Video zusammengefasst. https://www.youtube.com/watch?v=OltFXbwC44o Zum Abschluss ein herzliches Dankeschön an alle Schüler*innen für die motivierte Mitarbeit und die vielen kreativen Lösungen, die während dem Arbeitsprozess entstanden sind. Nicola Plankensteiner


Finanzquiz - Preisverleihung

07.06.2022

Sparen, Vorsorgen und Absichern: Wie wichtig diese Dinge im alltäglichen Leben sind, das haben die Schüler*innen mehrerer Klassen der TFO Bruneck durch die Teilnahme an einem Finanzquiz ganz praktisch in Erfahrung bringen können. Die punktemäßig besten, aber auch kreativsten Teams wurden bei einer Veranstaltung der Raiffeisenkasse Bruneck prämiert. Bereichsleiter Stefan Putzer erklärte am Beginn der Veranstaltung den jungen Menschen, auf welchen Werten eine genossenschaftliche Beratung aufbaut. Dazu gehören unter anderem die Wissensvermittlung in Finanzfragen, und damit einhergehend Kundengespräche auf Augenhöhe. Jeder Mensch durchläuft verschiedene Lebensphasen. Die Bedürfnisse ändern sich. Die persönliche Finanzsituation steht dabei immer wieder auf dem Prüfstand, so die Grundbotschaft des Raika-Mitarbeiters. Er legte den Schülern auch die Lektüre des Buches „Ein Hund namens Money“ ans Herz. Die Personalentwicklerin Monika Crepaz zeigte sich sehr erfreut über die hohen Punktezahlen und die Kreativität der bestplatzierten Teams. Sie bedankte sich bei Manuel Niederkofler von der TFO Bruneck für die Koordinierung der vielfältigen Angebote aus dem Bereich „Finanzielle Bildung“, welche die Schule in Zusammenarbeit mit der Raika Bruneck im Rahmen des Faches „Gesellschaftliche Bildung“ in Anspruch nimmt. Im Anschluss stellten die drei Siegerteams die Ergebnisse ihrer Recherchen vor. Sie strukturierten die Ausgaben von drei Fallbeispielen namens „Franziska“, „Markus“ und „Klara“ in Form von Excel-Tabellen, Dabei stellte sich heraus, dass junge Menschen vor allem bei den Handykosten, sowie bei den Ausgaben für Essen, Fitness, Freizeit und Mobilität deutliches Einsparungspotenzial haben – sofern sie es nutzen wollen. Als Preis erhielten sie Pizza-Gutscheine, mit dem Hintergedanken, nach der schwierigen Zeit der Pandemie das gemeinsame Beisammensein wieder richtig genießen zu können.


Filmprojekt: „Our Future is Now“

07.06.2022

Schüler*innen der TFO Bruneck, Fachrichtung Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie, haben einen Kurzfilm gestaltet und sich darin mit der Problematik des übermäßigen Konsums und dessen Auswirkungen auf Südtirols Umwelt auseinandergesetzt. Schnalstaler Gletscher. Das ist die Endstation für den Protagonisten. Er befindet sich auf der Flucht vor den Problemen unserer Gesellschaft. Übermäßiger Konsum, Massentourismus, Verkehrsüberlastung, Monokulturen und eine extreme Verbauung von Naturlandschaften treiben ihn in die Verzweiflung. Der Projektfilm wurde von den Schülerinnen und Schülern frei gestaltet und mithilfe professioneller Unterstützung produziert. Filmvorführung: TFO Bruneck – Freitag, 10. Juni 2022 – 17.00 Uhr


Lehrausgang

01.06.2022

Die Maturaklassen der Fachrichtung Maschinenbau haben am Mittwoch, 1. Juni einen Lehrausgang nach Sterzing gemacht. Auf dem Programm standen Betriebsbesichtigungen der Firmen Leitner, Prinoth und Troyer sowie des E-Werks der Gemeinde Wiesen-Pfitsch. Organisiert wurde der Lehrausgang von Matthias Rainer. Weitere Begleitpersonen waren Lukas Notdurfter, Andreas Gasteiger und Günther Walder. Ein herzlicher Dank geht an die Betriebe für die informativen Führungen und die interessanten Einblicke in ihre Arbeitswelt!


Projektvorstellung

26.05.2022

Manuel Hellweger und Armin Silginer von der Firma Zirkonzahn haben am Donnerstag, 26. Mai an der TFO Bruneck, Fachrichtung Maschinenbau, eine Projektidee vorgestellt, die in Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb in den nächsten beiden Schuljahren umgesetzt werden soll. Es geht dabei um die Fertigung von Zirkonoxidstiften mithilfe einer Wirbeldrehmaschine. Schüler/innen der Klasse 5MaA waren bereits im Herbst 2021 im Betrieb zu Gast. Heute haben sie sich in Form einer Gruppenarbeit einige grundsätzliche Gedanken über das geplante Projekt gemacht und diese mit den Technikern der Firma Zirkonzahn ausgetauscht. Das Projekt soll in einzelne, für Schüler/innen machbare Teilschritte gegliedert und von zwei dritten Klassen der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik ab dem nächsten Schuljahr umgesetzt werden.


Lehrfahrt

23.05.2022

In der Zeit vom 01.05. bis 06.05.2022 verlagerte die Klasse 4Ch der Fachrichtung Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie der TFO Bruneck den Unterricht zum Thema Meeresbiologie auf die Insel Giglio (Toskana).

 

Die Meeresbiologie beschäftigt sich mit allen marinen Lebensräumen, wie auch mit den marinen Organismen. All diese Lebewesen agieren zusammen in einem einzigartigen, sensiblen Ökosystem, das 71 Prozent unserer gesamten Erdoberfläche ausmacht.

 

Der Kurs bestand zum Teil aus Theorieunterricht (20 Einheiten a 60 min). Dabei wurden die theoretischen Inhalte der marinen Lebensräume und die Zusammenhänge im Ökosystem Meer vermittelt. In den praktischen Einheiten konnten die Schüler/innen die lebendigen Organismen beobachten und eingehend untersuchen.


Maturareise

17.05.2022

Die Klasse 5Ch verbrachte im Rahmen ihrer Maturareise einige Tage in Rom. Begleitpersonen waren Prof. Roswitha Maurer und Prof. Nikolaus Spitaler. Es war eine Kulturreise – im wahrsten Sinn des Wortes! Dafür wurden auch Kontakte zu Führungspersönlichkeiten aus Kirche und Politik in Südtirol genutzt, darunter Bischof Ivo Muser, Theologe Fabian Tirler und Abgeordneter Manfred Schullian. Einige Highlights in Stichworten: Start in Franzensfeste – Lateranbasilika – Kolosseum – Forum Romanum –„Chiesa Santa Maria dell´Anima“ (Gemeinschaft der deutschsprachigen Christen in Rom) – Trevi Brunnen „by night“ (Stadtführung mit Fabian Tirler) – Besuch in der Abgeordnetenkammer (Manfred Schuliian, Vater des ehemaligen TFO-Schülers Otto Schullian) – Spanische Treppe – Pasta gibt es überall, aber so gute nur an ausgewählten Plätzen… -  Blick auf Rom (Gianicolo Hügel) – Chiesa Santa Maria di Trastevere (Andacht) – Besuch der „Communitá di San Egidio“ (Flüchtlingsbetreuung) – Führung im Petersdom – Blick auf Rom von der Kuppel des Petersdoms aus – Vatikan, Schweizer Garde – „Piazza dei Fiori“ – Vatikanische Museen


Soziales Engagement

17.05.2022

Schüler/innen der TFO Bruneck haben mitunter eine große soziale Ader. Dies stellten sie bei der Friedensarbeit auf dem Waldfriedhof in Bruneck (Klasse 4MaC), wie auch bei der Teilnahme an der Aktion „Hond in Hond“ eindrucksvoll unter Beweis! Begleitet wurden sie dabei von Prof. Veronika Sagmeister.


Bildungsprogramm „SpaceBuzz“

16.05.2022

Die Klassen 1F und 1E haben am Montag, 09.05. bzw. am Freitag, 13.05. am Bildungsprogramm „SpaceBuzz“ teilgenommen.

„SpaceBuzz“ ist eine Initiative des niederländischen Astronauten Andrè Kuiper. Jeder sollte auf der Erde das erleben, was die Astronauten im Weltraum erleben, wenn sie aus ihrer Raumkapsel auf die Erde sehen. Die Schüler erleben in der Raumfahrtrakete eine völlig neue Perspektive auf den Planeten Erde.


Lehrausgang

16.05.2022

Die Klasse 5Ch hat am Montag, den 9. Mai den Milchhof Bruneck besucht. Begleitpersonen waren Prof. Roswitha Maurer und Prof. Daniel Weitlaner. Christof Agreiter und Andreas Engl, zwei Absolventen der TFO Bruneck, Fachrichtung Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie, haben die Maturant*ìnnen in einer dreistündigen Führung durch den Betrieb begleitet und sehr gute Einblicke in den Arbeitsalltag des Milchhofs gewährt.


Von Bruneck hinaus in die Welt

13.05.2022

Am Freitag, den 13. Mai fand in der Intercable Arena eine große Auftaktveranstaltung des Fördervereins der TFO Bruneck statt, zu welcher die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen war. Egon Rubatscher, Vorsitzender des Fördervereins, präsentierte dem Publikum die Ziele des Vereins, welcher auf seine Initiative hin vor kurzem, nach zwei Jahren Vorarbeit, gegründet worden war. Die Idee stammt aus der Zeit, in der er in einem großen Nordtiroler Betrieb gearbeitet hatte. Dank der Unterstützung einiger gleichgesinnter Lehrpersonen und Eltern- sowie Firmenvertreter war es ihm gelungen, eine Initiative ins Leben zu rufen, die sich eine stärkere Vernetzung von Schule, Absolvent*innen und Betrieben aus dem regionalen Umfeld der TFO Bruneck zum Ziel gesetzt hat. Dazu kommen die Finanzierung von Vorträgen und didaktischen Materialien, aber auch soziale Unterstützungsmaßnahmen für Schüler*innen im Sinne der Chancengerechtigkeit. Höhepunkt der Veranstaltung waren Vorträge von vier Absolvent*innen der Schule, welche den Sprung in die große, weite Welt der Technologie sehr erfolgreich bestanden haben. Vanessa Bacher hat an der TU Clausthal Chemische Verfahrenstechnik studiert. Sie ist aktuell in der Automotive-Industrie tätig, und zwar für die Firma Rolls Royce Power Systems in Friedrichshafen. Pierre Picchetti hat an den Universitäten Wien und Bologna Chemie studiert und forscht seit 2020 am Institut für Nanotechnologie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Elmar Auer arbeitet seit 1996 im Konzern der GKN Sintermetals in Bruneck und hat sich auf den Werkzeugbau spezialisiert. Und Matthias Preindl ist nach dem Studium der Elektrotechnik in Padua und an verschiedenen amerikanischen Eliteuniversitäten im Jahr 2016 als Professor an die renommierte Columbia University in New York berufen worden. Die Vorträge waren sehr informativ und enthielten auch persönliche Einblicke in die Berufswelt von jungen Menschen, die mit viel Können und Leidenschaft große Ziele erreicht haben. Mit einem gemeinsamen Mittagessen der Ehrengäste in der Brunecker Innenstadt fand die Veranstaltung in geselliger Runde einen schönen Abschluss.


Nordtirol trifft Südtirol

12.05.2022

Am Donnerstag, den 12. Mai war eine Schülergruppe aus Nordtirol, und zwar die 3. Klasse der HTL Chemie in Kramsach, an der TFO Bruneck zu Gast. Begleitet wurden sie von den Lehrpersonen Dr. Norbert Atzl und Dr.in Daniela Erlebach. Maturant/innen der TFO Bruneck, Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“, stellten den Gästen unter der Federführung von Prof. Roswitha Maurer die Schule, insbesondere die eigene Fachrichtung vor. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant „Xund“ und einem kurzen Abstecher in die Kletterhalle vermittelte Prof. Günther Walder von der TFO Bruneck den Gästen aus Nordtirol mittels eines gemeinsamen Spaziergangs einige Eindrücke von der Stadt Bruneck. Danach ging die Reise weiter nach Meran. Am morgigen Freitag steht noch eine kurze Wanderung auf dem Tappeinerweg und der Besuch des NOI Techpark Südtirol in Bozen auf dem Programm. Nach der langen Zwangspause der Pandemie war die internationale Schülerbegegnung eine willkommene Abwechslung im Schulalltag, erfüllt vom europäischen Geist der Europaregion Tirol.


Ein Tag für Europa

09.05.2022

Im Euregio Kulturzentrum Gustav Mahler Toblach fand am Montag, 9. Mai 2022 ein Europatag statt. Schüler/innen ´verschiedener Schulstufen aus ganz Südtirol, sprich Grundschule, Mittelschule und Oberschule, hatten die Möglichkeit, in verschiedenen Bausteinen Europa greifbar zu erleben. Organisiert wurden die Workshops von EUROPE DIRECT SÜDTIROL. Diese Organisation ist Teil eines europaweiten Netzwerks an Informationszentren. Sie organisiert Vorträge an Schulen, veröffentlicht Informationen rund um die EU und lädt zu Veranstaltungen ein, bei denen die Bürger/innen dazu ermuntert werden, sich in die Debatte über die Zukunft der EU einzubringen. Die Schüler/innen der Klasse 3Ch der TFO Bruneck haben an einem Europaspiel sowie an einer Infoveranstaltung zum Thema „Europäischer Freiwilligendienst“ teilgenommen. Außerdem haben sie ein Konzert des Ensembles Desiderio besucht, welches aus Profimusiker/innen unterschiedlicher europäischer Länder, darunter auch einige Südtiroler/innen, besteht. Begleitet wurde die Klasse von Prof. Günther Walder.


Lehrausgang

08.05.2022

Am Mittwoch, den 4. Mai besuchte die Klasse 5MaB gemeinsam mit Prof. Markus Huber und Prof. Siegfried Abfalterer das Wasserkraftwerk St. Anton an der Talfer nahe Bozen der Eisackwerk GmbH. Das Wasserkraftwerk St. Anton wurde in den Jahren 2016 bis 2019 erneuert und potenziert und ist europaweit ein Vorzeigeprojekt für technische Innovation und umweltbewusste, nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Die Führung wurde von Junior-Chef Philipp Frasnelli geleitet, und die Schüler erhielten einen sehr guten Einblick in die Produktion von erneuerbarer, elektrischer Energie mit Hilfe der Wasserkraft.


Projektpräsentation: „Flüssiges Holz“

02.05.2022

Am Donnerstag, den 28. April 2022 wurden an der TFO Bruneck die Projektergebnisse zum Thema „Flüssiges Holz“ den Projektverantwortlichen der Firma Nordpan, Armin Kamelger und Manuel Baumgartner, vorgestellt. Am Projekt beteiligt waren 24 Schüler/innen der 4. und 5. Klasse der Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“, die Projektleiter/innen Michael Berteotti, Sophia Stoll und Dennis Seeber, sowie die Lehrpersonen Egon Rubatscher und Nikolaus Spitaler. Sie haben unterschiedliche Aspekte der Verwendung von „Flüssigholz“ untersucht. Flüssiges Holz ist ein neuartiger regenerativer Werkstoff auf Ligninbasis, der - ähnlich wie Kunststoffe - mit normalen Spritzgussmaschinen verarbeitet werden kann und im Betrieb zur Korrektur von optischen Fehlstellen in den Vollholzplatten eingesetzt werden soll.

 

Die Gruppe von Andreas Hackhofer hatte sich mit der Frage befasst, ob „flüssiges Holz“ im Verkauf eine echte Alternative zu Echtholz ist. Das Team von Sandra Engl untersuchte das Verhalten von Spritzgussteilen aus dem Alternativmaterial beim Verkleben und bei der natürlichen Alterung des Werkstoffs (UV, Feuchtigkeit). Das Verhalten der Spritzgussteile aus Flüssigholz beim Weiterverarbeiten (Schleifen, Lackieren, Beizen, Bearbeiten) war das Thema der Gruppe von Jan Voppichler. Das Projektteam rund um Matteo Frenademetz schließlich hatte sich mit der Charakterisierung und den Eingangsprüfungen der Werkstoffproben aus Flüssigholz auseinandergesetzt. Als Dank und Zeichen der Anerkennung ihrer Arbeit erhielten die Schüler/innen von der Firma NORDPAN einen Scheck von 1.250 Euro.


20. Begegnung Schule - Unternehmen

02.05.2022

Neues Denken – Nuovi pensieri – New thinking Am Freitag, den 29. April 2022, fand in der Intercable ARENA Bruneck die 20. Ausgabe der Veranstaltung „Begegnung Schule – Unternehmen statt. Expertenvorträge:

  • Bio-Trinkhalme für die ganze Welt: Verena Golser, Sales Manager, Alpiplast KG (in deutscher Sprache)
  • Digitalization in SMEs and the influence on the working world: Severin Alton, Head of IT, Rubner Group (in englischer Sprache)
  • L`economia circolare nel settore delle costruzioni: Markus Kofler, CEO, Kofler & Rech AG, und Vizepräsident des Unternehmerverbandes (in italienischer Sprache)
Beiträge von Schulen:
  • Projektpräsentation „Flüssiges Holz“: TFO Bruneck
  • Moderation: Italienisches Oberschulzentrum
  • Musikalische Gestaltung: SoWiGym Bruneck
 


Pädagogischer Tag an der TFO Bruneck

26.04.2022

Bewertung – Ein Spannungsfeld zwischen fördern und (be)werten Am Dienstag, 26. April fand an der TFO Bruneck ein Pädagogischer Tag statt. Ca. 75 Lehrpersonen nahmen an der Veranstaltung teil, die von Silvia Kaser und Anna Webhofer, Mitarbeiterinnen der Pädagogischen Beratungszentren Brixen und Bruneck, didaktisch vorbereitet und geleitet wurde. Folgende Ziele standen im Mittelpunkt: Die Lehrpersonen sollten über das eigene Verständnis von Bewertung reflektieren, ihre Kenntnisse zum rechtlichen Rahmen von Bewertung vertiefen, sich kritisch mit verschiedenen Arten der Bewertung auseinandersetzen und sich Transfermöglichkeiten für den eigenen Unterricht überlegen. Die Auseinandersetzung mit dem sehr komplexen Thema erfolgte über weite Teile interaktiv, wobei eine sehr gut ausgeklügelte, gruppendynamische Arbeitsweise eine zentrale Rolle spielte. Theoretische Inputs standen im Vergleich zu praktischen Beispielen und Diskussionen eher im Hintergrund. Ein in elektronischer Form eingeholtes Feedback ergab, dass die Veranstaltung durchwegs als „abwechslungsreich, anregend, erfrischend, kurzweilig und interessant“, aber gleichzeitig auch als „anstrengend“ empfunden wurde. Foto (v.l.n.r.): Die Referentinnen Silvia Kaser und Anna Webhofer


Lehrausgang

13.04.2022

Am Mittwoch, 13. April haben die Klassen 4MaB und 5MaA, Fachrichtung Maschinenbau, einen Lehrausgang nach Kundl / Nordtirol gemacht und das Innovationszentrum der Firma Lindner Traktoren besichtigt. Auf dem Programm stand auch ein kurzer Aufenthalt in Rattenberg, der kleinsten Stadtgemeinde Österreichs (448 Einwohner). Begleitpersonen waren: Egon Niederkofler, Martin Niederwolfsgruber, Günther Walder, Mariska Brunner.


Finanzielle Bildung

11.04.2022

Der Umgang mit Geld ist ein Thema, um das niemand im Leben herumkommt. Im Rahmen des Lernbereichs „Gesellschaftliche Bildung“ haben heute mehrere Klassen der TFO Bruneck einen Vortrag in der Raiffeisenkasse Bruneck besucht. Dabei hat Martin Wisthaler grundlegende Informationen und Tipps zu folgenden Themen vermittelt: „Was ist der Unterschied zwischen einem Sparbuch und einem Bankkonto?“, „Wie erstelle ich einen Haushaltsplan?“, „Welche Dienstleistungen sollte ich kritisch hinterfragen?“ Eine zentrale Botschaft war: Ich sollte sparen lernen, gleichzeitig aber auch daran denken, wie ich Lebensträume am besten verwirklichen kann. Sämtliche Unterrichtseinheiten zum Thema „Finanzielle Bildung“ werden an der TFO Bruneck von Koordinator Manuel Niederkofler, in Absprache mit den Schülern bzw. Schülerinnen der jeweiligen Klassen, geplant und ganzjährig durchgeführt. Raiffeisen Südtirol hat verschiedene Themen in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Abteilung der Südtiroler Bildungsdirektion für die Schule aufbereitet und stellt diese kostenlos zur Verfügung.


Lehrausgang

06.04.2022

Die Klassen 4ElA und 4ElB haben am Freitag, 1. April in Begleitung von Laner Lukas, Voppichler Johannes und Stricker Max einen Lehrausgang auf den Kronplatz gemacht. Herr Kastlunger, der technische Direktor in St. Vigil, erklärte den Schülern, wie ein Skigebiet allgemein funktioniert und was alles dazugehört, dass jeder von uns im Winter Skifahren kann. Im Detail wurde über Schneekanonen, Pumpstationen, Speicherbecken, Aufstiegsanlagen und die dazugehörigen Steuerungen und Schaltschrankanlagen gesprochen, welche auch besichtigt wurden. Im Anschluss an die interessante Führung wurde allen noch ein Mittagessen spendiert. Am Nachmittag konnten die Schüler selbstständig Skifahren und dabei alle Pisten am Kronplatz befahren.


Berufssafari

04.04.2022

Am Donnerstag, 07.04.2022 findet an der TFO Bruneck von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine Berufssafari statt. An diesem Nachmittag haben Unternehmen die Möglichkeit, sich den Schülern und Schülerinnen der 5. Klassen vorzustellen. Gleichzeitig können die Maturanten den direkten Austausch nutzen, um mit den Unternehmen etwaige Fragen wie Arbeitssituation, Bewerbungsverfahren, Praktika, Arbeitschancen, usw. zu klären. Den jeweiligen Betrieben werden ein Klassenraum oder Bereich zugeteilt, in dem sie ihren Betrieb in Form von Präsentationen, Workshops, usw. vorstellen können.  


Expertenunterricht

02.04.2022

Die Schüler*innen der Klasse 4Ch haben am Donnerstag, den 31. März an einem Expertenunterricht teilgenommen. Christine Ladstätter von der Firma SALEWA hat über das Thema „Hanf als Textilfaser“ referiert. Seit 29 Jahren ist Christine Ladstätter beim Südtiroler Bergsportunternehmen SALEWA in verschiedenen Rollen und Positionen aktiv, zuletzt als „Innovation & Special Projects Manager“. „Nachhaltigkeit und Innovation waren schon immer Teil der DNA von SALEWA“, erzählt sie, „Schon als ich bei SALEWA zu arbeiten begonnen habe, gab es ein Konzept, das sich `Do not disturb` nannte, ein Achtsamkeitsprotokoll, wie man mit Umwelt und Natur umgehen sollte.“ An der konsequenten Weiterentwicklung dieser Themen war und ist sie maßgeblich beteiligt. Der regionale Hintergrund des Unternehmens spielt bei der Materialentwicklung seit einigen Jahren eine immer größere Rolle. Aus der intensiven Beschäftigung mit Wolle entstand das Hybrid-Material „Tirol Wool Responsive“, und vor kurzem hat SALEWA die erste Alpine Hemp Kletterkollektion gelauncht, die unter der Leitung von Christine Ladstätter entwickelt wurde.


Lehrausgang

02.04.2022

Die Schüler*Innen der Klasse 4Ch haben am Freitag, den 1. April in Begleitung von Stefanie Tappeiner und Egon Rubatscher den Betrieb Zirkonzahn GmbH in Sand in Taufers und Mühlen in Taufers besucht. Zunächst erhielten sie mittels einer Präsentation einen Überblick über die verschiedenen Werkstoffe, welche von der Firma eingesetzt werden. Im Anschluss konnten die Schüler den Mitarbeitern der Bereiche „Kunststoffproduktion und Galvanik“ sowie „Forschung und Entwicklung“ bei einem Rundgang über die Schultern blicken. Im Bereich Elektrochemie durften sie auch selbst mit modernster Galvanotechnik Farbüberzüge für Chromoberflächen herstellen.


Lehrausgang

01.04.2022

Die Schüler der Klasse 3ElA haben am 30. März in Begleitung von Sabine Schneider und Max Stricker den Betrieb Mader GmbH in Bruneck besucht. Zunächst erhielten sie mittels einer Präsentation einen Einblick in die Firmengeschichte, die verschiedenen Abteilungen, mögliche Arbeitsplätze, Referenzen und Visionen der Firma Mader. Im Anschluss konnten die Schüler den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche bei einem Rundgang über die Schultern blicken. Im Bereich Schaltschrankbau durften sie auch selbst Hand anlegen sowie Stecker und Buchse an ein Kabel anschließen.