Aktuell

Lehrausgang nach Innsbruck

13.12.2018

Am Freitag, den 7. Dezember haben die Schüler/innen der Klassen 4Ch und 5Ch das Krebsforschungsinstitut der Medizinischen Universität Innsbruck besucht. Begleitet wurden sie von den Lehrpersonen Maurer Roswitha, Plankensteiner Nicola, Rubatscher Egon und Spitaler Nikolaus.


Spendenaktion - Haus der Solidarität

13.12.2018

Auch heuer haben Schüler unserer Schule in der Vorweihnachtszeit Spenden für das Haus der Solidarität gesammelt. Die Klasse 3ChA hat dafür Ende November zusammen mit zwei Lehrpersonen in der Küche der Mittelschule Röd Kekse gebacken und diese dann kurz darauf gegen freiwillige Spenden angeboten. Die Süßigkeiten fanden reißenden Absatz, und so konnte die Klasse stolze 450€ einnehmen. Die Schüler werden die Einrichtung in Milland bei Brixen im Laufe des 2. Semesters besuchen; das Geld wird der Sozialgenossenschaft HdS - Haus der Solidarität „Luis Lintner“ Onlus noch vor Weihnachten überwiesen.


Lehrausgang nach Steinhaus

11.12.2018

Am Montag, den 10. Dezember hat die Klasse 5ElA einen Lehrausgang nach Steinhaus gemacht und die neue Hühnerspiel-Seilbahn am Klausberg besichtigt. Gleichzeitig nutzte man die Gelegenheit, einen Wintersporttag zu machen. Begleitet wurden die Schüler von den Lehrpersonen Niederkofler Martin und Steger Stefan.


DENK MAL. Die Dokumentationsausstellung im Siegesdenkmal

11.12.2018

Vier Jahre ist es nun her, seit die Ausstellung „BZ18-45. Ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen.“ eröffnet wurde. Am 21. November hat sich die Klasse 5 CH auf den Weg nach Bozen gemacht, um das im Unterricht Gelernte am praktischen Beispiel zu erfahren. Vor dem Hintergrund der Denkmalgeschichte nimmt die Ausstellung den Zeitabschnitt von 1918 bis 1945 in regionaler und überregionaler Hinsicht in den Blick und thematisiert insbesondere den italienischen Faschismus und die Zeit der nationalsozialistischen Besetzung. Die Frage, wie sich eine demokratische Gesellschaft zum schwierigen Erbe einer totalitären Zeit verhält, ist auch im Jahre 2018 aktuell.


Lehrfahrt nach Prags

11.12.2018

Am Freitag, den 16. November 2018 hat die Klasse 2 D einen Lehrausflug nach Prags, auf den Burgerhof, zum Workshop „Achte gebn“ gemacht. Begleitpersonen waren die Lehrpersonen Zelger Helga Johanna und Gartner Maximilian. Auf dem Programm standen mehrere Übungen und Spiele, um den eigenen Körper und die Umwelt besser wahrzunehmen. Neben Meditation, Konzentrations-, Balance- und Atemübungen wurde auch viel Wert auf das Teamwork als Klasse gesetzt. Der Workshop sollte zeigen, dass die Menschen viel zu selten auf ihre Umgebung achten und sich mehr darum kümmern sollten. Der Lehrausflug ermöglichte eine neue Perspektive auf unser Umfeld und inspirierte dazu, unsere Wahrnehmung zu schärfen. -- Sandra Steger, Klasse 2D


Orientierung für Mittelschüler/innen

07.12.2018

Im Zeitraum zwischen Montag, den 3. Dezember und Mittwoch, den 12. Dezember 2018 sind Schüler/innen verschiedener Mittelschulen an der TFO Bruneck zu Gast. Der Direktor sowie ein kleines Lehrerteam präsentieren den Gästen bei dieser Gelegenheit das Bildungsangebot der Schule sowie die Räumlichkeiten, in welchen der Unterricht stattfindet. Ein Informationsabend für Schüler/innen und Eltern findet am Freitag, 11. Jänner 2019 um 18 Uhr statt. Weitere Informationsnachmittage sind für Mittwoch, 6. Februar 2019 und Montag, 25. Februar 2019, jeweils ab 15.00 Uhr geplant. Die Einschreibungen für das Schuljahr 2019/2020 können bis Donnerstag, 15. März 2019 vorgenommen werden.


BERUFSSAFARI 2018

30.11.2018

Die dritte Auflage der Berufssafari an der TFO Bruneck und WFO Bruneck ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Nachdem im Rahmen einer kleinen Abschlussrunde direkt an der Schule ein erstes Feedback von Mitarbeitern verschiedener Firmen eingeholt wurde, wird die Veranstaltung jetzt medial aufbereitet, und zwar von der Pustertaler Zeitung und Radio Holiday. Außerdem werden alle Firmen die Möglichkeit erhalten, eine schriftliche Rückmeldung zur Berufssafari zu machen. Wir sind schon neugierig, was dabei herauskommt. Im Bild v.l.n.r.: Reinhard Weger (PZ, Radio Holiday), Verena Rainer und Catherine Mutzig (Zirkonzahn), Egon Rubatscher und Sabine Beutel (TFO und WFO Bruneck), Karin Fischnaller (Rubner).


Umweltprojekt - Verlosung und Gewinner

30.11.2018

Mitglieder des Projektteams „Tiamos. Be the Solution to Pollution“ haben beim Elternsprechtag verschiedene Sachpreise verlost. Und dies sind unsere glücklichen Gewinner. Eine Flasche bekommt: Nr. 23 blau, Nr. 44 blau, Nr. 59 blau, Nr. 64 blau, Nr. 31 gelb und Nr. 09 rot. Einen Becher gewinnt: Nr. 17 blau, Nr. 05 gelb, Nr. 07 rot und Nr. 73 blau Einen kleinen Sachpreis bekommt: Nr. 21 rot, Nr. 41 blau, Nr. 78 gelb, Nr. 89 gelb, Nr. 91 gelb, Nr. 22 gelb, Nr. 19 rot, Nr. 51 blau, Nr. 69 gelb und Nr. 52 blau. Die Preise können in der Klasse 4Ch bei Vorzeigen der Gewinnerlose abgeholt werden. Wenn die Preise nicht innerhalb 20. Dezember abgeholt werden, werden andere Lose gezogen. Sollten die Flaschen und Becher bis dahin nicht eingetroffen sein, wird ein Gutschein ausgehändigt!


BERUFSSAFARI 2018

27.11.2018

Am Donnerstag, den 29. November 2018 findet die dritte Auflage der Berufssafari statt. Zwischen 13.15 Uhr und 16.00 Uhr werden über 40 namhafte Betriebe aus ganz Südtirol an der TFO Bruneck und der WFO Bruneck zu Gast sein und mit interessierten Schülern der beiden Schulen direkt in Kontakt treten. An der TFO Bruneck haben sich 330 Schüler/innen zu dieser Berufsmesse angemeldet. Die Schüler/innen der 2. Klassen (TFO Bruneck) werden von eigenen Guides begleitet, während alle anderen Schüler/innen sich frei auf eine Erkundungstour durch die spannende Welt der Berufe, welche Südtirol zu bieten hat, begeben können. Für die Organisation bzw. Koordination der Veranstaltung sind Prof. Egon Rubatscher (TFO Bruneck) und Prof. Sabine Beutel (WFO Bruneck) verantwortlich. Die Pustertaler Zeitung und Radio Holiday werden exklusiv über die Berufssafari berichten. Im Bild: Armin Silginer und Manuel Hellweger, zwei Absolventen der TFO Bruneck, von der Firma Zirkonzahn (Berufssafari 2017)


Lehrfahrt nach Nürnberg

23.11.2018

Die Klassen 3MaA und 4MaB haben am 15.-16. November 2018 eine Lehrfahrt nach Nürnberg gemacht. Auf dem Programm standen mehrere Betriebsbesichtigungen, unter anderem der Besuch der GDW Werkzeugmaschinen GmbH in Höchstadt a.d. Aisch. Begleitpersonen waren die Lehrpersonen Zingerle Hubert Alexander, Hofmann Hannes, Forer Horst und Weber Andreas sowie Volgger Edmund, technischer Mitarbeiter in den Werkstätten der Fachrichtung Maschinenbau.


Arbeit in der Werkstatt

23.11.2018

Schüler der Klasse 5MaC, Fachrichtung Maschinenbau, fertigen zurzeit einen Maschinenschraubstock. Sie arbeiten an CNC-Maschinen in der Spezialmaschinenwerkstatt.


Faszination Chemie

21.11.2018

Am Mittwoch, den 14. November waren die Schüler/innen der Klasse 4Ch an der Grundschule Enneberg zu Gast. Die Grund- und Oberschüler haben gemeinsam chemische Experimente durchgeführt, mit dem Ziel, besonders spannende Aspekte des Faches Chemie in der Praxis erlebbar zu machen. Am Dienstag, den 27. November werden die Grundschüler aus Enneberg einen Gegenbesuch an der TFO Bruneck machen. Dies alles findet im Rahmen der Aktion "Faszination Chemie" statt.


Elternsprechtag

16.11.2018

Am Dienstag, den 20. November findet an der TFO Bruneck der erste Elternsprechtag statt. In der Zeit zwischen 10.00 und 12.30 Uhr sowie 14.00 bis 16.30 Uhr stehen die Lehrpersonen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Für Lehrer/innen mit Teilzeitauftrag sind die Sprechzeiten leicht reduziert. Siehe: Raum- und Zeiteinteilung


Be the Solution to Pollution

14.11.2018

Be the Solution to Pollution An der TFO Bruneck befinden sich drei Getränkeautomaten. Einer davon spuckt süße Säfte und Wasser aus, ein anderer Kaffee, Kakao und andere warme Getränke. Seit Jahren wird über Alternativen zu den Automaten gesprochen, da diese auch sehr viel Plastikmüll verursachen. Die TFO zahlt - wie viele andere Oberschulen - Tausende an Euros für Müllgebühren. Die Chemieklassen der TFO setzten sich vom Schuljahr 2017-18 an mit der Problematik Wasser und Plastikkonsum auseinander, gestalteten Plakate, entwarfen eine Kommunikationskampagne, bastelten aus Plastikmüll eine Qualle, entwarfen Logo und Slogan für eine TFO Wasserflasche und gestalteten im Juni 2018 einen Tag des Wassers für interessierte Klassen des Bienniums. Nachhaltigkeit und Reycling – jetzt! Der entscheidende Punkt des Gesundheitsprojekts bestand darin, sich zu fragen, welche Wirkungen das Projekt auf der gesellschaftlichen Ebene haben soll, und welche auf der Ebene der Zielgruppe. Dann erst stellten wir die Frage nach dem Output, also den konkreten Ergebnissen des Projekts, und überlegten, welcher Input - welche Ressourcen - zur Verfügung stehen. Das Projekt musste GROSS gedacht werden. Wir haben uns dabei an den „Sustainable Development Goals“ orientiert, die bis 2030 global und von allen UNO-Mitgliedstaaten erreicht werden sollten. Diese Ziele sind die tollste To-Do-Liste, die man sich vorstellen kann. Weil wir überzeugt sind, dass die Versprechen der Politiker unsere Unterstützung brauchen, haben wir uns einem dieser Ziele zugewandt: nachhaltiges Management von Wasser – an unserer Schule. Dazu gehört auch das Ziel, Plastik zu recyceln und es vor allem zu reduzieren. Kommunikation und Engagement In einer ersten Phase wurde die Bedarfs- und Umweltanalyse erstellt, wurde ein World Café mit der vierten und fünften Klasse der Chemierichtung veranstaltet. Anschließend hat die fünfte Klasse zu verschiedenen Themen Plakate entworfen, während sich die vierte Klasse mit der Kommunikation des Anliegens beschäftigte. Eine bunte Gruppe aus Schülern hat in der Förderwoche aus Plastikmüll eine Qualle gebastelt, während einige Schüler der dritten Klasse Chemie einen Slogan und ein Logo für eine Wasserflasche bzw. einen Trinkbecher entwickelten. Gleichzeitig wurden Sponsoren angeschrieben, und das Projekt wurde auch erfolgreich beim Raffeisen-Ideenwettbewerb präsentiert. Auch verschiedene lokale Unternehmen zeigten sich vom Enthusiasmus der Schülerinnen und Schüler angetan. Alle Ergebnisse wurden am Tag des Wassers, am 13. Juni 2018, in mehreren Stationen vorgestellt. Ursprünglich waren fünf Lehrer direkt am Projekt beteiligt, am Ende waren es neun. Es ist nicht zu Ende Das Projekt hat in der Schule für Aufsehen gesorgt, hat Gespräche in Gang gesetzt und vor allem die Gesundheitsförderung in den Mittelpunkt gerückt. Das Bedürfnis nach einer nachhaltigen Gesundheitsförderung ist bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei Lehrerinnen und Lehrern sehr groß und soll in Zukunft weiter verfolgt werden. Dazu sind im Schuljahr 2018/19 weitere Aktionen geplant, auf die man gespannt sein kann.


Globale Ziele für Nachhaltigkeit beginnen im Kleinen

14.11.2018

Das Trinkverhalten an unserer Schule hat gezeigt: Wir produzieren allein in einem Stockwerk 8 Säcke Plastik pro Monat. Die Hälfte davon sind Plastik-Wasserflaschen. Wir an der TFO wollen diesen Zustand ändern. Aber die beste To-Do-Liste nützt nichts, wenn man sie nicht umsetzt. Deshalb ruft eine Schülergruppe dazu auf: Be the solution to pollution und verwende wiederverwertbare Becher und Flaschen für deine Getränke! Tiamos! Gemeinsam! Denn was einer alleine nicht schafft, können viele sehr wohl schaffen! Am 20.11.2018 werden die Schüler beim Elternsprechtag einen Infostand einrichten und über die Anti-Plastik-Kampagne informieren. Komm vorbei und beteilige dich an der Verlosung von einem/einer hochwertigen Becher/Flasche aus Edelstahl!


Instagram – Mein Becher, mein Begleiter

14.11.2018

Unser TFO-Becher aus Edelstahl mit eigenem Logo und Slogan hat einige Schüler der Projektgruppe auf die Idee gebracht, das beste Bild mit dem TFO-Becher und der kreativsten Idee zu prämieren. Wer bis Ende Dezember auf Instagram ein Foto postet, kann eine TFO-Flasche gewinnen. Viel Glück!


Nominierung für den Euregio-Umweltpreis

14.11.2018

Das Projekt „Be the Solution to Pollution“ wurde im November 2018 für den Euregio Umweltpreis nominiert. Der Wettbewerb wurde 2018 zum 10. Mal auf Euregio-Ebene ausgeschrieben. Das Ziel dieses Wettbewerbs ist, Unternehmen und Privaten die Möglichkeit zu geben, ihre Umweltideen bzw. -projekte der Öffentlichkeit vorzustellen bzw. bekannt zu machen. Frei nach dem Motto "Tue Gutes und sprich darüber", soll der Umweltpreis auch dazu beitragen, die Sensibilisierung und Motivation zu aktivem Umweltschutz zu fördern. Wir sind schon gespannt, ob wir einen Preis erhalten werden.


Besichtigung eines Wasserkraftwerks in Silz (Tirol)

06.11.2018

Die Schüler/innen der Klassen 3ChA und 3ChB haben am 24. Oktober ein Wasserkraftwerk in Silz (Tirol) besichtigt. Begleitet wurden sie von den Lehrpersonen Huber Markus und Steidl Tobias.


Lernwerkstatt

31.10.2018

Die Klasse 1B war am Donnerstag, den 18. Oktober auf dem Burgerhof in Prags zu Gast. Sie hat an einer Lernwerkstatt zum Thema "Wie Lernen gelingen kann" teilgenommen und wurde von Frau Rita Schwingshackl betreut. Am Burgerhof werden zahlreiche pädagogische Projekte durchgeführt. Die Träger dieser Bildungseinrichtung sind die Sozialgenossenschaft EOS, der Schulverbund Pustertal, die Bezirksgemeinschaft Pustertal und das Pädagogische Beratungszentrum Bruneck.


GKN Driveline: Werbeaktion

26.10.2018

Am ersten Schultag hat die Firma GKN Driveline Schultüten an Klassen der Berufsschule und der TFO Bruneck verteilt. Einige davon enthielten Gutscheine im Wert von 500 Euro. Die Klasse 5Ch hat einen dieser Gutscheine „gewonnen“ und im Rahmen einer Betriebsbesichtigung erhalten. Dabei wurden die Schüler/innen von einer Absolventin unserer Schule, welche die Fachrichtung Maschinenbau besucht hatte, durch den Betrieb geführt. Die Klasse 5Ch freut sich sehr über den „Preis“ und wird den Gutschein für die Finanzierung ihrer Maturareise verwenden.


Lehrausgang

26.10.2018

Die Klasse 4ElA hat am Mittwoch, den 24. Oktober das Museum Ladin besucht. Das Museum im Südtiroler Gadertal befasst sich mit der Geschichte und Kultur Ladiniens. Der Hauptsitz des Museums befindet sich auf Schloss Thurn (ladinisch Ćiastel de Tor) bei St. Martin. Das Museum deckt ein breites Spektrum verschiedener Themen ab. Gezeigt werden archäologische Fundstücke aus Ladinien. Weitere historische Schwerpunkte liegen auf den Herrschaftsrechten in den Dolomitentälern sowie der modernen Tourismusgeschichte. Die Besucher werden auch über die ladinische Sprache informiert. Volkskundliche Aspekte werden anhand des lokalen Kunsthandwerks behandelt, die naturwissenschaftlichen Teile der Ausstellung beschäftigen sich mit Geologie und zeigen Fossilien. Zur Zeit wird eine Sonderausstellung zum Thema „Die Schule in den ladinischen Tälern“ gezeigt. Nachdem eine stattliche Anzahl von Schüler/innen aus Ladinien die TFO Bruneck besuchen und viele Schüler/innen unserer Schule die ladinische Welt nicht wirklich aus erster Hand kennen, bietet sich ein Besuch des Museums an. Organisiert wurde der Lehrausgang von Prof. Martin Niederkofler.


Angewandte Technologien

23.10.2018

Das Fach „Angewandte Technologien“ ist ein wichtiger Baustein des Bildungsangebots der TFO Bruneck für die 2. Klassen. Es wird organisatorisch in Form von Blockunterricht umgesetzt. Das Fach verfolgt als grundlegendes Ziel, den Schülerinnen und Schülern einen praxis- und anwendungsorientierten Einblick in die verschiedenen an der Schule existierenden Fachrichtungen zu ermöglichen. Bevor sich die Bildungswege ab der 3. Klasse trennen, erhalten die Schüler/innen also Einblicke in folgende drei Fachrichtungen: Maschinenbau, Mechatronik und Energie; Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie; Elektronik und Elektrotechnik. Es geht nicht darum, Inhalte der höheren Klassen, sondern grundlegende Konzepte und Technologien der verschiedenen Fachbereiche kennenzulernen. Dabei soll konkreten, der Altersstufe gerechten, praktischen Übungen in Labor und Werkstatt ein besonderer Stellenwert eingeräumt werden. Dadurch sollen die Schüler/innen Einblicke in die verschiedenen Arbeits- und Tätigkeitsbereiche von Industriebetrieben der jeweiligen Fachbereiche erhalten. Weitere Bilder auf: TFO Facebook


Offene Werkstatt

15.10.2018

Interessierte Schüler/innen der TFO Bruneck können am Dienstag und Donnerstag nachmittags ab 14:00 Uhr in der Werkstatt arbeiten und werden dabei von Lehrern der Fachrichtung Maschinenbau betreut. Die Zeiten sind flexibel. Es können Bauteile aus dem Unterricht weiter bearbeitet oder auch andere Werkstücke gefertigt werden. Die Teile, welche Schüler/innen in der schuleigenen Werkstatt anfertigen, dürfen mit nachhause genommen werden. Im Rahmen des offenen Werkstattunterrichts wird Folgendes angeboten: Manuelles Drehen, Schweißen, CNC-Fräsen und CNC-Drehen, Rapid Prototyping, Funkenerosion. Im mechanisch-technologischen Labor werden die Schüler/innen in folgenden Bereichen betreut: Härten, Vergüten, Glühen, Werkstoffprüfung, usw.


Infomesse

09.10.2018

Am Sonntag, den 14. Oktober findet am Walther von der Vogelweide-Gymnasium in Bozen eine Infomesse zum Thema „Schulaufenthalte im Ausland“ statt. Uhrzeit: 14.00 – 18.30 Uhr. Adresse: Armando-Diaz-Strasse 34, 39100 Bozen/Italien. Eine einmalige Chance, einen authentischen, umfassenden Eindruck von Schulaufenthalten im Ausland zu gewinnen!


Mehrsprachigkeit fördern…

09.10.2018

Das ist eines der Hauptziele, welches sich eine Gruppe von Sprachenlehrern an der TFO Bruneck gesetzt hat. Um dieses Ziel mittel- und langfristig zu erreichen, wurde im Schuljahr 2015/2016 eine Arbeitsgruppe mit Lehrpersonen der drei Sprachen (Deutsch, Italienisch und Englisch) gegründet. Nach langer Vorarbeit ist es nun gelungen, die fächer- und sprachenübergreifende Zusammenarbeit im Stundenplan von fünf Klassen fix zu verankern und damit zu institutionalisieren. Ein Team, bestehend aus jeweils zwei Lehrpersonen verschiedener Sprachen, plant für 1 Wochenstunde einen gemeinsamen, mehrsprachigen Unterricht. So wird z.B. in der Klasse 5ElA aktuell eine Geschichtestunde zum Thema „2. Weltkrieg“ in deutscher und englischer Sprache gestaltet. In der zweiten Jahreshälfte wird der Geschichte-Lehrer in einer Englischstunde zu Gast sein, sodass das Jahreskontingent der Geschichte- und Englischstunden ausgewogen bleibt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unterrichtsinhalte werden vernetzt, die Sprachen wechseln nach klaren didaktischen Prinzipien; und damit gewöhnen sich Lehrpersonen wie Schüler/innen daran, mehrsprachig zu interagieren – eine Kompetenz, die in der heutigen globalisierten Arbeitswelt, aber auch in der Freizeit mehr denn je gefragt ist. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe besuchen regelmäßig Fortbildungen auf Landesebene, um sich didaktisch weiterzubilden. Die Treffen der Arbeitsgruppe werden zum Erfahrungsaustausch genutzt und dienen, genauso wie die Fortbildungen, als Instrument für eine qualitätsvolle Förderung der Sprachenkompetenz aller Beteiligten.


Betriebsbesichtigung: Firma Durst

03.10.2018

Die Klasse 5ElA war am Dienstag, den 2. Oktober bei der Firma Durst in Brixen zu Gast. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Doris Engl, Personalleiterin der Firma, informierte Herr Albert Prosch, ein langjähriger Mitarbeiter der Firma, die Gäste ausführlich über die interessante Geschichte des Unternehmens sowie über zahlreiche technische Details bezüglich der Herstellung und Wartung von Großdruckmaschinen. Die Firma Durst ist ein weltweit führender Hersteller von industriellen Inkjetdrucksystemen und in verschiedenen Nischenmärkten, wie beispielsweise Keramik-, Etiketten-, Textil- und Kartonagendruck tätig. Die gesamte Mechanik, Elektrotechnik und Software der Drucker wird vor Ort entwickelt und konstruiert, zusammengebaut und weltweit vertrieben. Sinner Mark, der vor zwei Jahren die Fachrichtung Elektrotechnik an der TFO Bruneck abgeschlossen hat, berichtete über die Erfahrungen, welche er während eines einjährigen Trainee-Programms in der Firma Durst machen konnte. Anschließend führten die Verantwortlichen die Schüler sowie die begleitenden Lehrpersonen durch verschiedene Bereiche der Firma. Der Lehrausgang wurde von Prof. Martin Niederkofler in Zusammenarbeit mit Frau Doris Engl organisiert.


Frui Linguis

28.09.2018

Am Donnerstag, den 4. Oktober findet um 10 Uhr (Ende: 11.15 Uhr) in der Aula des Sprachen- und Realgymnasiums Bruneck eine Infoveranstaltung statt, bei der Schüler/innen aller Brunecker Oberschulen über das Sprachenprojekt „Frui Linguis“ informiert werden. Interessierte Schüler/innen der 2., 3. und 4. Klassen, die bei der Projektvorstellung dabei sein möchten, melden sich bis Mittwoch, 3. Oktober im Sekretariat des Cusanus-Gymnasiums.


Herbstausflug

26.09.2018

Am Dienstag, den 25. September waren die 1., 2. und 3. Klassen in freier Natur unterwegs, um sich als Klassengemeinschaft bei Spiel und Spaß näher kennenzulernen. Der Wettergott meinte es gut, und so wurde der Herbstwandertag zu einem schönen Erlebnis für alle Beteiligten. Die Klasse 1B besuchte den Freizeitpark in Olang und unternahm eine kleine Wanderung. Weitere Bilder verschiedener Klassen finden sich auf der Facebookseite unserer Schule…


Elternabend

21.09.2018

Am Dienstag, 18. September waren die Eltern der Schüler/innen aller ersten Klassen an unserer Schule zu Gast, um sich einen Einblick in den Aufbau der Schule und das Schulleben zu verschaffen. In den einzelnen Klassen wurden die Wahlen der Elternvertreter/innen für den Klassenrat durchgeführt. Die TFO Bruneck bedankt sich herzlich für die zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung.


Meeresbiologische Exkursion

18.09.2018

Die 4. Klasse der Fachrichtung „Chemie, Werkstoffe und Biotechnologie“ war vom 12. bis 15. September auf der Insel Krk zu Gast. Junge Biolog/innen, die sich der Aus- und Weiterbildung für andere junge Menschen in den Bereichen Ökologie und Umweltschutz widmen, betreuten die Schüler/innen der TFO Bruneck im Fachbereich Meeresbiologie. Es wurden naturkundliche Exkursionen und Seminare angeboten. Die Seminare wurden von der „Meeresschule Pula - Meeresbiologisches Zentrum“ organisiert und durchgeführt. Das Grundkonzept dieser Bildungsinstitution vermittelt einen guten Eindruck von der alltäglichen Arbeit, die hier geleistet wird. Hier ein kleiner Auszug: „Begeisterung für die Natur ist die Basis für deren Schutz und Pflege. Niemand will etwas schützen, was er nicht kennt und liebt. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Begeisterung für die Natur an Andere weiter zu geben. Durch unsere Biologiekurse versuchen wir, ein Bewusstsein für die Schönheit und den großen ökologischen Wert des Meeres und unserer Umwelt im Allgemeinen entstehen zu lassen. (…) Wir sind ein Team aus fertig ausgebildeten Biolog/innen und Student/innen mit breitem Fachwissen, das sich schon viele Jahre mit der Unterwasserwelt beschäftigt und große Freude daran hat, Kursteilnehmer/innen bei einem interessanten und spannenden Einstieg in die Meeresbiologie zu begleiten. Dabei vermitteln wir nicht nur theoretische Kenntnisse über meeresökologische Zusammenhänge und die Biologie der Lebewesen, sondern legen auch großen Wert auf die Schulung praktischer Fertigkeiten, die es unseren Gästen ermöglicht, sich sicher und entspannt im Lebensraum Meer zu bewegen und so eigene Erfahrungen im Umgang mit Lebewesen und deren Umwelt zu sammeln.“